Teams & Stationen


Schleswig

Schleswig ist eine relativ junge Station der DGzRS – sie wurde erst 1994 gegründet. Die 18 freiwilligen Seenotretter um Vormann Frank Tapper sichern mit dem noch ungetaufen Seenotrettungsboot SRB 82 die Schlei – einen Meeresarm der Ostsee – von der Stadt Schleswig bis zur offenen See ab. Hierbei arbeiten sie eng mit den freiwilligen Kollegen der Station Maasholm zusammen.

Seenotrettungsboot SRB 82

SRB 82 wurde auf der finnischen Werft Arctic Airboats gebaut. Das drei Meter breite und nur 88 Zentimeter tiefgehende Vollkunststoffboot ist ein sogenanntes Rigid Buoyant Boat (RBB). Die Rettungseinheit der 8,9-Meter-Klasse verfügt über zwei 200-PS-Außenbordmotoren, die es auf 38 Knoten (ca. 70 km/h) beschleunigen können. Sie ist robust, einfach zu handhaben und ohne Spezialwerft zu warten.

Durch den Einfluss einer stärkeren Wind- und Strömungstide und den damit verbundenen Sandverlagerungen verändern sich Lage und Tiefe der Fahrwasser auf der Schlei ständig. Auch aus diesem Grund ist es für die Schifffahrt ein anspruchsvolles Revier. Es ist ein viel befahrenes Seegebiet, das vor allem von Ausflugs- und Fährverkehr sowie Freizeitschifffahrt geprägt ist.

 

 

 

Die Station Schleswig hat dieses Video zum Tag der Seenotretter 2020 erstellt.

Weitere Videos des Aktionstages finden Sie hier.


Übung: Mann über Bord auf der Schlei


Auf der Schlei ist ein Segler von Bord einer Segelyacht gestürzt – ohne Rettungsweste. Jetzt zählt jede Minute. Die alarmierten Seenotretter der Freiwilligen-Station Schleswig besetzen sofort das Seenotrettungsboot WALTER MERZ. Es läuft schon wenige Minuten später zum Unglücksort aus. Dort nehmen die Seenotretter den bereits entkräfteten und leicht unterkühlten Schiffbrüchigen an Bord. Eine realistische Situation – in diesem Fall lediglich eine Übung. Die Medien- und Werbeagentur „Lila Strand Film“ aus Süderbrarup hat das Video honorarfrei für die Seenotretter erstellt. Herzlichen Dank!


Aus dem Stationsbuch




Karte


Geschichte der Station


1994 Zur Stationsgründung erhält Schleswig das sieben Meter lange Seenotrettungsboot ELTJE (II).

1999
Das Seenotrettungsboot ARTHUR MENGE kommt von Langballigau zur Station. Die ELTJE (II) wird nach Schilksee verlegt.

2006 Das Seenotrettungsboot JUIST wird von der gleichnamigen Station nach Schleswig verlegt. Die ARTHUR MENGE wird außer Dienst gestellt.

2008 Das Seenotrettungsboot JUIST wird auf den Namen WALTER MERZ getauft.

2021 Die 8,9 Meter lange Rettungseinheit SRB 82 ersetzt die WALTER MERZ, die die Seenotretter nach 28 Einsatzjahren außer Dienst stellen.