Jetzt Sammelschiffchen als Spendendose aufstellen und Seenotretter werden

Häufig erreichen uns Fragen wie diese: „Im Urlaub an der Küste habe ich dieses Schiffchen im Restaurant gesehen – kann ich auch so eines aufstellen?“

Ja, sehr gern sogar! Geben Sie einer Einheit unserer „32-Zentimeter-Klasse“ einfach einen öffentlich zugänglichen Liegeplatz, oder stellen Sie sie bei einer Feier auf. Damit unterstützen Sie aktiv unsere Arbeit – herzlich willkommen im #TeamSeenotretter!

Das Sammelschiffchen hat Tradition: Die ersten 1.240 Stück wurden bereits 1875 aufgestellt – im ganzen Land.

Sammelschiffchen als Spendendose aufstellen – so einfach werden Sie Seenotretter

  1. Sie möchten ein Sammelschiffchen einmalig (zum Beispiel bei einer Feier) oder langfristig aufstellen und Spenden sammeln? Das freut uns!
  2. Fordern Sie über das Kontaktformular ein Sammelschiffchen an. Falls wir Rückfragen haben, melden wir uns telefonisch oder per E-Mail bei Ihnen. 
  3. Sie erhalten das Sammelschiffchen per Post. Auf Wunsch bekommen Sie von uns auch Begleitmaterial wie Flyer und/oder weitere Informationen über die DGzRS. 
  4. In unseren Fragen und Antworten rund um das Sammelschiffchen erfahren Sie mehr über unsere „32-Zentimeter-Klasse“.
Ein Turm aus gestapelten Miniaturschiffen steht in den Dünen

Fotos: Steven Keller (1); David Hecker (2)



Sie haben Fragen zum Sammelschiffchen?

Sie möchten ein Sammelschiffchen dauerhaft aufstellen?


Tanja Wagschal
Telefon: 0421 53 707 - 705
Telefax: 0421 53 707 - 709
E-Mail: spenden@seenotretter.de

Sie möchten ein Sammelschiffchen für eine Feier anfordern?


Marina Kundis
Telefon: 0421 53 707 - 716
Telefax: 0421 53 707 - 709
E-Mail: spenden@seenotretter.de

Drei Sammelschiffen stehen im Sand und werden vom Wasser erfasst
Foto: Steven Keller

Häufige Fragen zu unseren Sammelschiffchen:

  1. Was ist ein Sammelschiffchen?
    Unser Sammelschiffchen ist ein offizielles Spenden-Sammelbehältnis der DGzRS. Jedes Sammelschiffchen ist mit einer eindeutigen Nummer versehen, registriert und wird nur leihweise herausgegeben. Alle Sammelschiffchen bleiben stets Eigentum der DGzRS.

  2. Wo kann ich ein Sammelschiffchen langfristig aufstellen?

    Unsere Sammelschiffchen wollen „beladen“ werden. Dafür müssen sie dauerhaft öffentlich zugänglich aufgestellt sein und vielen Menschen die Gelegenheit geben, sie zu „befrachten“. Geeignete Aufstellorte sind beispielsweise Gaststätten, Geschäfte, Apotheken, Museen, Empfangstresen in Firmen, Praxen und Kanzleien, Vereinsheime, ...

  3. Bekomme ich Hilfe bei der Gestaltung des Aufstellortes?

    Bitte melden Sie sich bei uns, wenn wir Ihnen bei der Gestaltung des langfristigen Aufstellortes behilflich sein können. Gerne stellen wir Ihnen Flyer und Aufkleber zur Verfügung.

  4. Kann ich ein Sammelschiffchen auch für eine private Feier bekommen?
    Für einmalige Spendenaktion zugunsten der Seenotretter, zum Beispiel anlässlich eines runden Geburtstages, eines Betriebsjubiläums oder einer Familienfeier, verleihen wir kurzzeitig ein Sammelschiffchen auch an Privatpersonen. Es muss nach dem Anlass wieder an uns zurückgegeben werden.

    Weitere Infos

  5. Entstehen mir Kosten durch das Aufstellen eines Sammelschiffchens? 

    Nein. Es entstehen Ihnen keinerlei Kosten durch das Aufstellen eines Sammelschiffchens. 

  6. Kann ich das Sammelschiffchen als „private Spardose“ aufstellen oder käuflich erwerben?

    Nein, auch wenn uns viele Anfragen erreichen. Unsere Sammelschiffchen sind offizielle Sammelbehältnisse der DGzRS. Sie dürfen nur an öffentlich zugänglichen Orten aufgestellt werden, an dem viele Menschen die Möglichkeit haben, die Schiffchen mit Spenden zu „beladen“, wie Gaststätten, Geschäfte, Apotheke, Arztpraxen, Museen – oder kurzzeitig auch bei privaten Feiern. Jedes Sammelschiffchen ist registriert und trägt eine individuelle Nummer. Alle Sammelschiffchen bleiben stets Eigentum der DGzRS.

  7. Wie erfolgt die Leerung eines langfristig aufgestelltes Sammelschiffchen?

    Vorweg: Unsere Sammelschiffchen müssen für die Leerung nicht zurückgesandt werden. 

    Ist eine ehrenamtliche Mitarbeiterin oder ein ehrenamtlicher Mitarbeiter der Seenotretter bei Ihnen vor Ort tätig, leert sie oder er das Schiffchen mindestens einmal im Jahr. Ist das nicht möglich, erhalten Sie bereits mit der Zustellung auf dem Postweg einen Schlüssel zum Öffnen. In diesem Fall übernehmen Sie das „Löschen“, also die Leerung, im Vier-Augen-Prinzip. Sie bekommen dazu einmal im Jahr eine Leerungsbitte per Brief, mit einem vorausgefüllten Zahlschein und allen wichtigen Informationen.

  8. Fallen für mich Gebühren bei der Bargeldeinzahlung an? 

    Wir wissen um die Probleme bei Bareinzahlungen und die dabei anfallenden hohen Gebühren. Leider können wir daran derzeit nichts ändern. Sollte keine kostenfreie Bargeldeinzahlung für Sie möglich sein, können Sie die Kosten der Einzahlung vom Sammelerlös abziehen.

  9. Sollte ich auch kleine Sammelbeträge überweisen, lohnt sich das?

    Bitte leeren Sie das Schiffchen unbedingt einmal im Jahr und überweisen den – wenn auch geringen – Sammlungserlös. Dann wissen wir, dass Ihr Schiffchen noch „vor Anker“ liegt. Aber wir sind auch unseren Wirtschaftsprüfern gegenüber verpflichtet, alle Abrechnungen, insbesondere auch die Sammelschiffchenerlöse, zum Jahresende offenzulegen.

    Bedenken, dass sich der Verwaltungsaufwand hierfür nicht lohnt, können wir zerstreuen. Im Gegenteil: Nicht erfolgte Sammelschiffchen-Leerungen sind für uns mit weiterem Aufwand augrund Verwaltung-, Material- und Portokosten verbunden.

  10. Erhalte ich eine Spendenbescheinigung für Sammlungserlöse?

    Die Erträge eines Sammelschiffchens setzen sich in der Regel aus einer Vielzahl kleiner Beträge anonymer Spender zusammen. Diese Zuwendungen stellen somit keine Spende des Aufstellort-Inhabers eines Sammelschiffchens dar und dürfen von uns deshalb nicht mit einer Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt bestätigt werden.

  11. Meine Gaststätte, Apotheke o. ä. schließt. Was passiert jetzt mit dem Sammelschiffchen?

    In jedem Fall ist das Schiffchen an uns zurückzusenden. Gerne stellen wir es an einem neuen Aufstellort auf. Sollte eine ehrenamtliche Mitarbeiterin oder ein ehrenamtlicher Mitarbeiter vor Ort tätig sein, betrauen wir sie oder ihn damit, das Schiffchen abzuholen. Anderenfalls senden Sie es bitte gut verpackt als Päckchen an uns zurück: DGzRS – Die Seenotretter, Werderstraße 2, 28199 Bremen.

  12. Ich habe nicht die Möglichkeit das Sammelschiffchen zurückzusenden. Es soll abgeholt werden.

    Leider sind nicht in jeder einzelnen Region im ganzen Land ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seenotretter im Einsatz. Deshalb haben wir nicht grundsätzlich die Möglichkeit, unsere Sammelschiffchen bundesweit abholen zu lassen. Wir bitten deshalb im Einzelfall sehr herzlich um Ihre Unterstützung und bedanken uns bereits im Voraus für Ihre Mühe!

Unter Seenotrettern sind Sie nicht allein: Bundesweit sind rund 15.000 Sammelschiffchen im Einsatz.


So verwenden wir Ihre Spende

Einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die den Seenotrettern ihre Arbeit auf Nord- und Ostsee ermöglichen:

5 Euro
DGzRS-Dienstflagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Arbeitsoverall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Einsatzhelm


Weitere Inhalte aus Spenden & Helfen
Spender werden und Leben retten

Rettung aus Seenot erfordert Können, Erfahrung, Mut – und Ihre Spende. Die Arbeit der Seenotretter ist freiwillig, unabhängig und spendenfinanziert. Unser einziges Ziel: die Rettung von Menschen aus Seenot.

Weiterlesen
Vererben & Zustiften

Wir stehen Ihnen gerne persönlich zur Verfügung, wenn es um das Thema Vererben geht oder Sie unserer Stiftung „Die Seenotretter“ zustiften möchten.

Weiterlesen