ÜBER DIE STATION

Neustadt

Der Hafen von Neustadt in Holstein ist seit jeher bedeutsam für die Schifffahrt in der Lübecker Bucht. Im Neustädter Stadthafen löschen heute Küstenmotorschiffe im Schatten großer Lagerhäuser ihre Ladung, während wenige Meter weiter Einheiten der Deutschen Marine auf Auslandseinsätze vorbereitet werden und Fischer ihren Fang über die Kaikante hieven. Und nicht zuletzt bieten mehrere Neustädter Yachthäfen Freizeitskippern einige hundert Liegeplätze.

Gut 20 freiwillige Seenotretter um Vormann Jan Peter Guttau sind auf der Station Neustadt im Einsatz. Ihr Revier ist die Lübecker Bucht zwischen den Nachbarstationen Grömitz und Travemünde, darunter die Küste vor den beliebten Ostseebädern Haffkrug, Scharbeutz und Timmendorfer Strand.

Ganz in der Nähe der Rettungsstation Neustadt liegt das Trainigszentrum der Seenotretter auf dem Wieksberg in unmittelbarer Nachbarschaft zum Marinestützpunkt. Regelmäßig nimmt die HENRICH WUPPESAHL an den Übungen teil und verstärkt die Trainingsflotte.

 

Station Neustadt

Seenotrettungs­boot HENRICH WUPPESAHL
Rufzeichen DK 8116
Besatzung Freiwillige
Vormann Jan Guttau
Liegeplatz Stadthafen-Ostseite, Unterer Jungfernstieg, Steg B
Stationsgebäude Heisterbusch 46a
Das Seenotrettungsboot "Henrich Wuppesahl" fährt durch die aufgewühlte Ostsee. Im Hintergrund ist an der Küstenlinie Wald zu erkennen.
Ein Seenotrettungsboot im Sonnenuntergang
Innenraum der SRB65 im Umbau
Seenotrettungsboot im Einsatz auf hoher See

Fotos: Jörg Sarbach (1); Junge Foto-Service (2); DGzRS (3,4)

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Werfen Sie einen Blick auf das, was die DGzRS-Station Neustadt in Holstein für Sie zum Tag der Seenotretter 2020 vorbereitet hat.

Unser Seenotrettungsboot

Die HENRICH WUPPESAHL

Das Seenotrettungsboot der Station HENRICH WUPPESAHL erinnert an eine bedeutende Persönlichkeit der deutschen Seeversicherung: Henrich Wuppesahl (1905-1986) war außerdem Mitglied des Bremer Bezirksvereins der DGzRS. Das Boot wurde 2015 in Dienst gestellt und gehört zur 9,5-/10,1-Meter-Klasse.

9,5-/10,1-Meter-Seenotrettungsboot

Abbildung, 9,5-10,1-Meter Seenotrettungsboot ohne Wasserlinie
Länge 9,41 Meter
Breite 3,61 Meter
Tiefgang 0,96 Meter
Verdrängung 7 Tonnen
Leistung 380 PS
Geschwindigkeit 18 Knoten

Mehr erfahren​​​​​​​

Aktuelles

Aus dem Stationsbuch

Tonnenschweres Rangieren

Spannende Momente auf der Schiffswerft Hermann Barthel in Derben an der Elbe: Vor- und Achterschiff, die jeweils separat gebaut wurden, werden demnächst miteinander verbunden. Damit das überhaupt möglich wird, müssen die insgesamt 40 Tonnen Gewicht mehrfach bewegt und gedreht werden – viel Arbeit für Kranführer und Schiffbauer.

Weiterlesen
HISTORIE

Geschichte der Station Neustadt

1993  

Am 4. Dezember richtet die DGzRS die Station ein.

1994

Im März wird das Seenotrettungsboot CREMPE getauft und in Dienst gestellt.

1996  

Ein neues Stationsgebäude wird gebaut und in Betrieb genommen.

2015

Im Mai wird das Seenotrettungsboot HENRICH WUPPESAHL getauft und in Dienst gestellt. Es ersetzt die CREMPE.

Ihre Spende für die Seenotretter

5 Seenotretter sitzten an Deck der HORST HEINER KNETEN und genießen die Sonne

Crews & Stationen

Rund 180 fest angestellte und etwa 800 freiwillige Seenotretter sind in der Rettungsflotte tätig. Sie stehen trotz aller Technik im Mittelpunkt des Geschehens – mit ihrer selbstlosen Einsatzbereitschaft, ihrer hohen Qualifikation und ihrem Mut, bei jedem Wetter hinauszufahren.

Zur Übersicht