ÜBER DIE STATION

Fedderwardersiel

Die Freiwilligen-Station Fedderwardersiel mit ihrem 9,5-Meter-Seenotrettungsboot EMIL ZIMMERMANN deckt das Revier an der Westseite der Außenweser ab. Im Hafen des Ortes liegen mehrere Krabbenfischer und es werden Ausflugsfahrten zu den Seehundsbänken angeboten.

Den historischen Rettungsschuppen an der Westseite des Fischereihafens nutzen die Seenotretter nach wie vor. Er beherbergt außerdem das ehemalige Motorrettungsboot WILHELMINE WIESE. Es wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in Fedderwardersiel stationiert und blieb dort bis in die 1970er Jahre im Einsatz. Mitte der 1990er Jahre wurde es liebevoll restauriert, kehrte in den kleinen Sielhafen zurück und wird seither zusammen mit zahlreichen Zeugnissen aus der Seenotretter-Geschichte im Rettungsschuppen präsentiert.

Station Fedderwardersiel

Seenotrettungs­boot EMIL ZIMMERMANN
Rufzeichen DD 4662
Besatzung Freiwillige
Vormann Karsten Ohme
Liegeplatz Hafen, Westseite
Stationsgebäude Hafen, Westseite
Seenotrettungsboot Emil Zimmermann vor der Küste, im Hintergrund Containerbrücken eines großen Hafens
Blick auf Hafen mit Seenotrettungsboot
Seenotrettungsboot liegt im Hafen
Blick auf den Sonnenuntergang von einem Seenotrettungsboot

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Werfen Sie einen Blick auf das, was die DGzRS-Station Fedderwardersiel für Sie zum Tag der Seenotretter 2020 vorbereitet hat.

Unser Seenotrettungsboot

Die EMIL ZIMMERMANN

Stationiert ist die EMIL ZIMMERMANN seit Ende Februar 2020 im Fischereihafen an der Westseite des Hafens. Die Besatzung besteht aus freiwilligen Seenotrettern. Benannt ist das Seenotrettungsboot nach dem Vater einer Förderin der DGzRS.

Die EMIL ZIMMERMANN hat die 1993 gebaute, rund einen Meter kürzere HERMANN ONKEN ersetzt, die außer Dienst gestellt worden ist. Das Boot ist allerdings im Seenotrettungsdienst geblieben, es ist für den SAR-Dienst in Georgien unterwegs.  

9,5-/10,1-Meter-Seenotrettungsboot

 

Abbildung, 9,5-10,1-Meter Seenotrettungsboot ohne Wasserlinie
Länge 9,41 Meter
Breite 3,61 Meter
Tiefgang 0,96 Meter
Verdrängung 7 Tonnen
Leistung 320 PS
Geschwindigkeit 18 Knoten
Aktuelles

Aus dem Stationsbuch

Nächtliche Suche nach Person über Bord von Containerfrachter in der Wesermündung – Seenotretter und zahlreiche weitere Einheiten im Einsatz

Die Seenotretter der Stationen Bremerhaven und Fedderwardersiel der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben heute, Sonntag, den 7. Februar 2021, in den frühen Morgenstunden gemeinsam mit zahlreichen weiteren Einheiten nach einem über Bord gestürzten Besatzungsmitglied des Containerfrachters „Santa Clara“ gesucht.

Weiterlesen
HISTORIE

Geschichte der Station Fedderwardersiel

1874

Ein Segel-Ruderrettungsboot wird stationiert. Der Bootschuppen steht außerhalb des Deiches am Siel.

1910

Hermann Melchers aus Bremen stiftet ein neues 8,5-Meter-Boot für die Station. Es kommt im März zur Station und trägt den Namen LESMONA.

1930

Neues 8,5-Meter-Motorrettungsboot HEINRICH STALLING im März zur Station.

1934

Von der Station Swinemünde-West kommt im Herbst ein größeres, halbgedecktes Motorrettungsboot zur Station. Es erhält einen 50-PS-Dieselmotor. Gebäude und Ablaufbahn werden vergrößert und verstärkt. Das alte Fedderwardersieler Boot verlegt nach Bremerhaven.

1946

Das Motorrettungsboot trägt den Namen WILHELMINE WIESE.

1949

Das Motorrettungsboot DANIEL DENKER kommt zur Station. Die WILHELMINE WIESE bleibt als Strand-Motorrettungsboot erhalten.

1977

Fedderwardersiel erhält das neue Seenotrettungsboot CARL A. WUPPESAHL.

1985

Das Seenotrettungsboot KAATJE (I) wird stationiert.

1990

Das Seenotrettungsboot KAATJE (II) wird stationiert.

1993

Die Station erhält den Neubau HERMANN ONKEN, getauft auf den Namen des langjährigen Vormanns, der am 11. August 1972 starb.

1994

Die freiwillige Besatzung restauriert in aufwendiger Arbeit das alte Motorerettungsboot WILHELMINE WIESE. Es kann seitdem im historischen Rettungsschuppen besichtigt werden.

2020

Die Station erhält die EMIL ZIMMERMANN von der Station Puttgarden, die die HERMANN ONKEN ersetzt. 

Ihre Spende für die Seenotretter

5 Seenotretter sitzten an Deck der HORST HEINER KNETEN und genießen die Sonne

Crews & Stationen

Rund 180 fest angestellte und etwa 800 freiwillige Seenotretter sind in der Rettungsflotte tätig. Sie stehen trotz aller Technik im Mittelpunkt des Geschehens – mit ihrer selbstlosen Einsatzbereitschaft, ihrer hohen Qualifikation und ihrem Mut, bei jedem Wetter hinauszufahren.

Zur Übersicht