ÜBER DIE STATION

Damp

Zwischen Flensburg und Fehmarn liegt an der Ostküste Schleswig-Holsteins die Station Damp. Der Liegeplatz der Seenotretter befindet sich an der Niebymole an der Hafensüdseite.

Eine erste Seenotrettungsstation der bereits 1865 gegründeten DGzRS im Bereich Damp gab es bereits 1917. Ein Raketenapparat zur Rettung Schiffbrüchiger von Land aus war in Nieby/Dorotheental stationiert und bis zum Zweiten Weltkrieg im Einsatz. Die Station im Hafen von Damp existiert seit 1971.

Nach Jahrzehnten mit einem Container-Provisorium haben die Damper Seenotretter seit 2012 ein festes Dach über dem Kopf. Sie sind in den ersten Stock des durch die Gemeinde Damp neu errichteten Hafenmeisterhauses eingezogen. Die Räume, gelegen über dem Hafenmeisterbüro, einem Imbiss und öffentlichen Sanitäranlagen, bieten Platz unter anderem für Mannschafts- und Schulungsräume sowie ein Materialmagazin für Sicherheitsausrüstungen und Ersatzteile.

Station Damp

Seenotrettungs­boot NIMANOA
Rufzeichen DA 6180
Besatzung Freiwillige
Vormann Thomas Schulze
Liegeplatz Niebymole, Hafensüdseite
Stationsgebäude Niebymole 1
Seenotrettungsboot NIMANOA auf stürmischer See
Das Seenotrettungsboot "Nimanoa" fährt schnell durch das Wasser.
Seenotrettungsboot NIMANOA auf stürmischer See
Seenotrettungsboot NIMANOA mit Regenbogen im Hintergrund

Fotos: Florian Parchem (1); Jörg Sarbach (2); Ilka Tomhofer (3); Manuel Miserok (4)

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Werfen Sie einen Blick auf das, was die DGzRS-Station Damp für Sie zum Tag der Seenotretter 2020 vorbereitet hat.

Unser Seenotrettungsboot

Die NIMANOA

Die Freiwilligen-Besatzung mit Vormann Thomas Schulze sichert mit dem 10,1-Meter-Seenotrettungsboot NIMANOA das bei Wassersportlern sehr beliebte Revier um Damp. Stationiert ist das Seenotrettungsboot seit November 2017 im Yachthafen. Die Besatzung besteht aus elf freiwilligen Rettungsmännern und -frauen. Mit der Namengebung würdigen die Seenotretter ein Ehepaar, dessen Nachlass den Neubau ermöglicht hat. Nimanoa ist eine Sagengestalt der mikronesischen Mythologie, die Reisende auf See stets sicher zu ihrem Ziel navigieren lässt.

9,5-/10,1-Meter-Seenotrettungsboot

Abbildung, 9,5-10,1-Meter Seenotrettungsboot ohne Wasserlinie
Länge 10,10 Meter
Breite 3,61 Meter
Tiefgang 0,96 Meter
Verdrängung 8 Tonnen
Leistung 380 PS
Geschwindigkeit 18 Knoten
Aktuelles

Aus dem Stationsbuch

HISTORIE

Geschichte der Station Damp

1917

Eine erste Seenotrettungsstation im Bereich Damp entsteht. Die DGzRS stationiert einen Raketenapparat zur Rettung Schiffbrüchiger von Land aus in Nieby/Dorotheental. Er ist bis zum Zweiten Weltkrieg im Einsatz.

1971

Die Station wird am 11. Mai gegründet. Das Seenotrettungsboot MARTJE der 7-Meter-Klasse wird stationiert.

1977

Von Langballigau kommt das Seenotrettungsboot KAATJE nach Damp.

1985

Damp erhält das Seenotrettungsboot UMMA (I).

1990

Das Seenotrettungsboot UMMA (II) kommt zur Station.

1992

Neues Seenotrettungsboot KARL VAN WELL für Damp, getauft am 10. November in Bremen.

2012

Die Station erhält feste Stationsräume im neu errichteten Hafenmeisterhaus.

2017

Das Seenotrettungsboot NIMANOA löst die KARL VAN WELL ab, die außer Dienst gestellt wird.

Ihre Spende für die Seenotretter

5 Seenotretter sitzten an Deck der HORST HEINER KNETEN und genießen die Sonne

Crews & Stationen

Rund 180 fest angestellte und etwa 800 freiwillige Seenotretter sind in der Rettungsflotte tätig. Sie stehen trotz aller Technik im Mittelpunkt des Geschehens – mit ihrer selbstlosen Einsatzbereitschaft, ihrer hohen Qualifikation und ihrem Mut, bei jedem Wetter hinauszufahren.

Zur Übersicht