ÜBER DIE STATION

Eiderdamm

Direkt am Eidersperrwerk, mit dem der schleswig-holsteinische Fluss Eider bei Sturmfluten abgesichert werden kann, liegt die Station Eiderdamm. Dort ist das 10,1 Meter lange Seenotrettungsboot PAUL NEISSE stationiert. Die Eider mündet in das schleswig-holsteinische Wattenmeer. Sie ist schiffbar, was rege wirtschaftlich und für Erholungszwecke genutzt wird.

Die erst 1977 gegründete Station war eine Zeit lang eine Besonderheit unter den Freiwilligenstationen der DGzRS, da von 1996 bis 2003 dort der Seenotrettungskreuzer H.-J. KRATSCHKE stationiert war. Er ist heute Museumsschiff auf dem Gelände der DGzRS-Zentrale in Bremen.

Das Revier der Eiderdammer Seenotretter ist zweigeteilt: Es erstreckt sich einerseits auf die offene Nordsee vor der Küste der Eidermündung, andererseits aber auch binnenwärts die untere Eider hinauf.

Station Eiderdamm

Seenotrettungs­boot PAUL NEISSE
Rufzeichen DJ 5386
Besatzung Freiwillige
Vormann Matthias Claussen
Liegeplatz Eidersperrwerk, Binnenhafen
Stationsgebäude Eidersperrwerk, Binnenhafen
Seenotretter-Crew kniet am Rande der Paul Neisse und bückt sich dem Wasser entgegen
Zwei Seenotretter an Deck ihres Schiffes. Der eine schaut mit dem Fernglas in die Ferne.
Zwei Seenotretter im Maschinenraum des Schiffes
Die Seenotrettercrew Eiderdamm versammelt am Strand bei gutem Wetter

Fotos: Steven Keller (1-4)

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Werfen Sie einen Blick auf das, was die DGzRS-Station Eidermann für Sie zum Tag der Seenotretter 2020 vorbereitet hat.

Unser Seenotrettungsboot

Die PAUL NEISSE

Die PAUL NEISSE wurde 2003 bei der Schweers-Werft in Bardenfleth gebaut. Das Seenotrettungsboot liegt seit seiner Indienststellung am 23. Oktober 2003 im Binnenvorhafen am Eidersperrwerk. Die dortige Besatzung besteht mit Vormann Matthias Claussen aus 13 freiwilligen Rettungsmännern. Benannt ist das Seenotrettungsboot nach einem Spender, aus dessen Nachlass der Bau der Rettungseinheit finanziert wurde.

9,5-/10,1-Meter-Seenotrettungsboot

Abbildung, 9,5-10,1-Meter Seenotrettungsboot ohne Wasserlinie
Länge 10,10 Meter
Breite 3,61 Meter
Tiefgang 0,96 Meter
Verdrängung 7 Tonnen
Leistung 320 PS
Geschwindigkeit 18 Knoten
Aktuelles

Aus dem Stationsbuch

HISTORIE

Geschichte der Station Eiderdamm

1977

Zur Stationsgründung wird am 30. Juli das Seenotrettungsboot WALTHER MÜLLER getauft und in Dienst gestellt.

1996

Der Seenotrettungskreuzer H.-J. KRATSCHKE kommt von der Station Nordstrand zum Eiderdamm, die WALTHER MÜLLER wird nach Freest verlegt.

2003

Die Station erhält im Oktober das neue 10,1-Meter-Seenotrettungsboot PAUL NEISSE.

Ihre Spende für die Seenotretter

5 Seenotretter sitzten an Deck der HORST HEINER KNETEN und genießen die Sonne

Crews & Stationen

Rund 180 fest angestellte und etwa 800 freiwillige Seenotretter sind in der Rettungsflotte tätig. Sie stehen trotz aller Technik im Mittelpunkt des Geschehens – mit ihrer selbstlosen Einsatzbereitschaft, ihrer hohen Qualifikation und ihrem Mut, bei jedem Wetter hinauszufahren.

Zur Übersicht