Teams & Stationen


Vitte/Hiddensee

Das Einsatzgebiet der Freiwilligen-Station Vitte auf Hiddensee befindet sich rund um die Ostseeinsel mit seinen flachen und engen Fahrwassern auf der Boddenseite. Im Osten erstreckt es sich über den Wieker Bodden bis nach Wiek auf Rügen oder seeseitig bis zum Kap Arkona und im Süden über den Kubitzer Bodden bis in den Strelasund hinein.

Seenotrettungsboot NAUSIKAA

Das Revier der 19 freiwilligen Seenotretter um Vormann Erich Albrecht ist sowohl von der Berufs- als auch Sportschifffahrt geprägt. Vor allem in den Sommermonaten sind in dem Seegebiet viele Ausflugs- und Fährschiffe sowie Angelboote unterwegs.

In Vitte ist das Seenotrettungsboot NAUSIKAA der 9,5-/10,1-Meter-Klasse stationiert. Es hat seinen Liegeplatz im Hafen des Fischerortes und wurde 2006 bei der Fassmer-Werft in Berne-Motzen gebaut. Benannt ist es auf Wunsch der Familie des Spenders nach einer Königstochter in der griechischen Mythologie.

Der alte Rettungsschuppen der Seenotretter ist in Kloster auf Hiddensee erhalten. Er beherbergt heute das Inselmuseum.


Aus dem Stationsbuch




Karte


Geschichte der Station


Zu DDR-Zeiten hatte das staatliche Seefahrtsamt Rettungsgeräte auf einem Vitter Fischkutter untergebracht.

1990 Nach Übernahme der Station verlegt die DGzRS das Seenotrettungsboot SWANTI (ex GRIETJE) nach Vitte.

1992 Neubau eines Rettungsschuppens

1993 Das neue 8,5-Meter-Seenotrettungsboot DORNBUSCH wird im April getauft.

2006
Vitte erhält den 9,5 Meter langen Neubau NAUSIKAA.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close