Teams & Stationen


Timmendorf/Poel

Das Revier der Station Timmendorf erstreckt sich über die Halbinsel Klützer Winkel im Westen und die Wismarbucht bis zur Halbinsel Wustrow mit dem rückwärtigen Salzhaff im Osten. Die 23 freiwilligen Seenotretter um Vormann Thomas Lietz sichern das Seegebiet von der Ostseeinsel Poel aus mit dem Seenotrettungsboot WOLFGANG WIESE der 10,1-Meter-Klasse.

Seenotrettungsboot WOLFGANG WIESE

Das Seenotrettungsboot WOLFGANG WIESE wurde 2017/18 bei der Werft Tamsen Maritim in Rostock gebaut und ist in Timmendorf im Hafen an der Lotsenbrücke in unmittelbarer Nähe des Leuchtturms stationiert. Benannt ist es nach dem passionierten Segler Wolfgang Wiese, der mit seinem Nachlass den Neubau finanzierte.

Ihre Einsätze fahren die freiwilligen Seenotretter sowohl für die Berufs- als auch für die Sportschifffahrt. Unter anderem passieren jeden Tag mehrere Fähren auf ihrem Weg nach Travemünde, ins Baltikum oder nach Skandinavien sowie der Schiffsverkehr von und zu den Wismarer Häfen das Revier.

 

 

Das Gretzo bei den Seenotrettern


Mit seiner schlauen Handpuppe ist Autor und Musiker Lars Engelbrecht aus Dierhagen nach Poel zur DGzRS-Station in Timmendorf gefahren. Dort hat sich das Gretzo auf der Freiwilligen-Station und vor allem auf dem, zu diesem Zeitpunkt dort stationierten Seenotrettungsboot GÜNTHER SCHÖPS umgeschaut. Sogar bei einem echten Einsatz war es dabei.


Aus dem Stationsbuch




Karte


Geschichte der Station


1869 Zur Stationsgründung kommt das Ruderrettungsboot von Rügenwaldermünde, ein 28'-Francis-Boot, nach Timmendorf. Die DGzRS baut einen massiven Rettungsschuppen.

1872 Eine Sturmflut am 12./13. November beschädigt die Station schwer und zerstört das Rettungsboot.

1873 Als Ersatz für das zerstörte Boot wechselt das Ruderrettungsboot von Koppalin nach Poel. Das hölzerne Boot ist 23' lang und hat fünf Riemen. Der Rettungsschuppen steht am Strand östlich des Leuchtturms.

1885
Das Ruderrettungsboot von der Station Wustrow kommt nach Poel.

1905 Timmendorf erhält ein größeres, 8,5 Meter langes Ruderrettungsboot.

1921
Die DGzRS zeichnet Vormann Friedrich Tumm mit der Prinz-Heinrich-Medaille aus.

1936 Das Motorrettungsboot LÜBECK verlegt von Travemünde nach Timmendorf.

1940 Vorübergehend stationiert die DGzRS die LÜBECK nach gründlicher Überholung auf Wangerooge.

1942 Die LÜBECK kehrt von Wangerooge nach Poel zurück.

1945 Nach dem Zweiten Weltkrieg geht die Station verloren.

1953 Das staatliche Seefahrtsamt der DDR baut erste Seenotrettungseinrichtungen auf. Timmendorf erhält das Motorrettungsboot POEL.

1990 Die DGzRS kehrt auf ihre angestammte Station zurück. Die POEL ist, nach mehreren Umbauten, noch immer im Einsatz.

1992 Das neue 8,5-Meter-Seenotrettungsboot GÜNTHER SCHÖPS wird im Juni getauft.

2001
Das neue Stationsgebäude am Hafen wird am 11. Juli seiner Bestimmung übergeben.

2018 Das neue 10,1-Meter-Seenotrettungsboot WOLFGANG WIESE wird im April getauft.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close