Teams & Stationen


Gelting

Die Station Gelting liegt an der Geltinger Bucht (Ostsee), der südöstlichen Küste der Flensburger Förde. Bis 1999 gab es eine ständige Fährverbindung auf die nicht weit entfernte dänische Insel Fünen. Heute sind die Seenotretter der Station vor allem für Nebenerwerbsfischer, Angler und Wassersportler im Einsatz. Gelegentlich ist auch ihre Unterstützung notwendig, wenn Badende an den ausgedehnten Stränden der Geltinger Bucht in Gefahr geraten sind.

Seenotrettungsboot URSULA DETTMANN

Das in Gelting stationierte Seenotrettungsboot URSULA DETTMANN wurde bei der Werft Tamsen Maritim in Rostock gebaut. Benannt ist das Spezialschiff nach einer Spenderin, die die Seenotretter in ihrem Nachlass bedacht hatte. Seit seiner Indienststellung ist es im Sportboothafen Gelting-Mole, zwischen Niesgrau und Gelting, stationiert.

Die dortige Besatzung besteht aus 24 freiwilligen Seenotrettern. Vormann Thilo Heinze, der als Festangestellter auf der HERMANN MARWEDE tätig ist, wird während seines Törns durch seine Frau Birgit vertreten.


 

Die Station Gelting hat dieses Video zum Tag der Seenotretter 2020 erstellt.

Weitere Videos des Aktionstages finden Sie hier.


Aus dem Stationsbuch




Karte


Geschichte der Station


1981 Zur Stationsgründung kommt das Seenotrettungsboot GESINA nach Gelting.

1993 Das neue Seenotrettungsboot JENS FÜERSCHIPP wird am 22. November getauft und in Dienst gestellt.

2018 Die JENS FÜERSCHIPP wird durch das neue Seenotrettungsboot URSULA DETTMANN ersetzt.