Teams & Stationen


Eiderdamm

Direkt am Eidersperrwerk, mit dem der schleswig-holsteinische Fluss Eider bei Sturmfluten abgesichert werden kann, liegt die Station Eiderdamm. Dort ist das 10,1 Meter lange Seenotrettungsboot PAUL NEISSE stationiert. Die Eider mündet in das schleswig-holsteinische Wattenmeer. Sie ist schiffbar, was rege wirtschaftlich und für Erholungszwecke genutzt wird.

Übung des Seenotrettungsbootes PAUL NEISSE

Die erst 1977 gegründete Station war lange eine Besonderheit unter den Freiwilligenstationen der DGzRS, da mit der H.-J. KRATSCHKE von 1996 bis 2003 hier ein Seenotkreuzer stationiert war.

Die PAUL NEISSE wurde 2003 bei der Schweers-Werft in Bardenfleth gebaut. Das Seenotrettungsboot liegt seit seiner Indienststellung am 23. Oktober 2003 im Binnenvorhafen am Eidersperrwerk. Die dortige Besatzung besteht mit Vormann Matthias Claussen aus 13 freiwilligen Rettungsmännern. Benannt ist das Seenotrettungsboot nach einem Spender, aus dessen Nachlass der Bau der Rettungseinheit finanziert wurde.


Aus dem Stationsbuch




Karte


Geschichte der Station


1977 Zur Stationsgründung wird am 30. Juli das Seenotrettungsboot WALTHER MÜLLER getauft und in Dienst gestellt.

1996 Der Seenotkreuzer H.-J. KRATSCHKE kommt von der Station Nordstrand zum Eiderdamm, die WALTHER MÜLLER wird nach Freest verlegt.

2003 Die Station erhält im Oktober das neue 10,1-Meter-Seenotrettungsboot PAUL NEISSE.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close