Seenotretter schleppen Fahrgastschiff mit 33 Menschen an Bord auf dem Peenestrom frei | DGzRS Die Seenotretter

Immer aktuell:
unsere Seenotfälle.

14.09.2017

Seenotretter schleppen Fahrgastschiff mit 33 Menschen an Bord auf dem Peenestrom frei

Eine Ausflugsfahrt auf dem Peenestrom hat für 33 Menschen am Donnerstagmittag, 14. September 2017, im Schlepp der Seenotretter ein glückliches Ende genommen. Das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH/Station Freest der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) befreite das festgekommene Fahrgastschiff „Jessica“ und brachte es sicher nach Karlshagen. Die 31 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder sind wohlauf.

Einsatz auf dem Peenestrom: Das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH der DGzRS nimmt das festgekommene Fahrgastschiff „Jessica“ auf den Haken.

Gegen 12.20 Uhr erfuhr die SEENOTLEITUNG BREMEN (Maritime Rescue Co-ordination Centre) der DGzRS von der Notlage der „Jessica“. Das 28 Meter lange und fünf Meter breite Fahrgastschiff war nach Maschinenausfall östlich der Fahrwassertonne PN 24 auf Grund gelaufen. Das Lotsenboot „Schnatermann“ hatte die Seenotretter über die festgekommene „Jessica“ informiert. Aufgrund des zu großen eigenen Tiefgangs konnte es allerdings selbst nicht helfen.

Die Seenotretter alarmierten das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH/Station Freest. Seine vierköpfige Freiwilligen-Besatzung traf um 12.50 Uhr beim Havaristen ein. Das Schlauchboot „MV 6“ der Wasserschutzpolizei war bereits kurz zuvor eingetroffen und lag längsseits des Havaristen. „Unter den Passagieren waren auch ein Kind und ein Säugling, glücklicherweise alle wohlauf. Wir sind an Bord gegangen, haben die Leute beruhigt und das Schiff auf den Haken genommen – kein Problem für unser kraftvolles und wendiges Boot“, berichtet Seenotretter Henry Schönrock.

Zur Einsatzzeit herrschten auf der Peene west-südwestliche Winde bis sechs Beaufort (bis 49 km/h Windgeschwindigkeit) und gute Sicht. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.