Immer aktuell:
unsere Seenotfälle.

12.08.2016

Kabelbrand auf Segelboot nördlich Horumersiel

Feuer im Schiff: Jeder Seemann kennt die Gefahren einer solchen Situation. Die Seenotretter sind am Freitagmittag, 12. August 2016, vor der kleinen Insel Minsener Oog einem niederländischen Segelboot mit Kabelbrand zu Hilfe gekommen. Zwei Rettungseinheiten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) liefen zu dem gut zehn Meter langen Havaristen nördlich Horumersiel.

Auf dem Segelboot „Alcyone“ war am Freitagmittag ein Kabelbrand ausgebrochen. Freiwillige Seenotretter schleppen es mit dem Seenotrettungsboot BALTRUM nach Horumersiel. Foto: DGzRS – Die Seenotretter

Gegen 12.30 Uhr sendete der Skipper des Segelboots „Alcyone“ über den internationalen Notruf- und Anruffunkkanal 16 eine Dringlichkeitsmeldung aus: Im Maschinenraum hatten sich Kabel entzündet. Der zweiköpfigen Besatzung war es bereits gelungen, den Brand mit Bordmitteln zu löschen.

Allerdings war es den beiden Seglern nicht geglückt, den Motor abzuschalten und sie befürchteten, dass die Kabel erneut in Brand geraten könnten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Havarist östlich der Insel Minsener Oog und etwa zwei Seemeilen (rund vier Kilometer) nördlich des Nordseeortes Horumersiel.

Die Seenotküstenfunkstelle BREMEN RESCUE RADIO der DGzRS hatte den Notruf aufgefangen. Sofort alarmierte die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS den derzeit in Hooksiel stationierten Seenotrettungskreuzer HANNES GLOGNER und das von Freiwilligen gefahrene Seenotrettungsboot BALTRUM in Horumersiel. Umgehend verließen beide Rettungseinheiten ihre Stationen.

Als erstes war ein Boot der Wasserschutzpolizei vor Ort. Bei ablaufendem Wasser konnte es allerdings den mittlerweile festgekommenen Havaristen aufgrund der zu geringen Wassertiefe nicht erreichen. Dies gelang erst kurze Zeit später den freiwilligen Seenotrettern aus Horumersiel mit dem flachgehenden Seenotrettungsboot BALTRUM.

Zunächst stieg ein Seenotretter bei westlichen Winden der Stärke 4 bis 5 (bis zu 38 km/h) und ruhiger See zum Havaristen über, um den Motor mittels Luftentzug auszuschalten. Anschließend nahm die BALTRUM das Segelboot in Schlepp und brachte es in den Hafen von Horumersiel. Beide Segler blieben unverletzt.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close