Immer aktuell:
unsere Seenotfälle.

05.09.2016

Flugzeugabsturz über dem Stettiner Haff

In die Suche nach einem vermissten Kleinflugzeug waren die Seenotretter der Freiwilligen-Station Ueckermünde gestern, Sonntag, den 4. September 2016, eingebunden. Aufgefundene Wrackteile bestätigten schließlich den Verdacht, dass das Flugzeug mit drei Personen an Bord abgestürzt ist.

Seenotrettungsboot DORA der Station Ueckermünde (Archivbild, DGzRS / Sven Junge)

Durch die SAR-Leitstelle (Rescue Coordination Center – RCC) Glücksburg der Deutschen Marine war die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS am späten Nachmittag informiert worden. Die Wachleiter alarmierten die Besatzungen der Seenotrettungsboote DORA und GERHARD TEN DOORNKAAT der Station Ueckermünde.

Ein SAR-Hubschrauber der Deutschen Marine, ein Polizeihubschrauber sowie ein Fahrzeug der Wasserschutzpolizei waren ebenfalls vor Ort. Nahezu zeitgleich meldeten der SAR-Hubschrauber und die Seenotretter den Fund von Wrackteilen, die mutmaßlich von dem vermissten Flugzeug stammten.

Die Suche wurde bei völliger Dunkelheit abgebrochen. Die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern koordiniert die weiteren Maßnahmen.