Alle Atze: Entertainer überreicht Spende von E-Mobilisten

Alles Atze in der Seenotretter-Zentrale: Der beliebte Entertainer wirbt für das E-Mobilitäts-Startup JUICIFY von Diersch & Schröder. Die Bremer Unternehmensgruppe hatte zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2020 das Seenotrettungsboot OTTO DIERSCH/Station Norddeich finanziert. Nun spendet JUICIFY einen Teil der Treibhausgasminderungsquote seiner Kunden und verdoppelt sie zugunsten der DGzRS. Atze Schröder überreichte am 15. März 2022 die ersten 26.000 Euro.

Atze Schröder wirbt für das Bremer Startup JUICIFY, das den Seenotrettern eine erste Spende in Höhe von 26.000 Euro überreichte. Die hochmoderne Technik der Seenotretter beeindruckte den Komiker und Hobbysegler. Foto: DGzRS – Die Seenotretter

„Ich habe gelernt: Die Seenotretter sind Profis, keine Helden“, sagte der erfahrene Hobbysegler Atze Schröder anerkennend. Die Abkürzung DGzRS kommt ihm flüssig über die Lippen, die Seenotretter sind ihm seit Jahrzehnten vertraut, vor allem von Besuchen auf Norderney.

Auf dem Gelände der Zentrale in Bremen erfuhr der Komiker nun aus erster Hand mehr über ihre Arbeit. Mit Blick auf die hochmoderne Technik des Seenotrettungskreuzers HERMANN RUDOLF MEYER/Station Bremerhaven, der derzeit in der hauseigenen Werfthalle zur turnusgemäßen Generalüberholung liegt, scherzte er in seiner ihm eigenen Art: „Achtung, Ironie-Lampe: Da bekommst Du ja fast Lust, selbst in Seenot zu geraten und Dich retten zu lassen!“

Gelegenheit, Technik in Aktion zu erleben, bekam Atze prompt: Das Seenotrettungsboot WILMA SIKORSKI, einer der Springer ohne feste Station, kehrte von einer Probefahrt an den DGzRS-Anleger im Oberländer Hafen zurück. Der Comedian zeigte spontan Einsatz: Er nahm eine Leine wahr und half routiniert beim Anlegen.

„Ich habe gelernt: Die Seenotretter sind Profis, keine Helden“

Atze Schröder, Entertainer

(1) Packt gleich mit an: Comedian Atze Schröder hilft beim Festmachen des Seenotrettungsbootes WILMA SIKORSKI. (2) Im Gespräch mit dem Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Christian Stipeldey, verriet der Entertainer, dass ihm die Seenotretter seit Jahren vertraut sind. (3) Egal, wie die Frisur sitzt, in der hauseigenen Seenotretter-Werft heißt es: Helm auf!
Fotos: DGzRS – Die Seenotretter

Die Seenotretter danken JUICIFY für die namhafte Spende. Die Kunden des neu gegründeten Unternehmens sind Halter rein batteriegetriebener Elektroautos. Sie geben den Verwaltungsakt zum Erhalt der Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) an JUICIFY ab. Das Startup bietet ihnen an, den Betrag zu spenden, und verdoppelt diesen dann. Auf diese Weise kamen allein in den ersten Monaten 26.000 Euro für die DGzRS zusammen.

Schon jetzt steht fest: Sobald die Pandemie-Entwicklung es erlaubt, möchte Atze Schröder sich bei einem Besuch an Bord darüber informieren, wie die Seenotretter die Spenden verwenden.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen?

Ihren Ansprechpartner und weitere Informationen zum Thema Unternehmensspende finden Sie hier.


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Segeln, sammeln, spenden

Jugendliche Konfirmanden lernen bei ihrer Segelfreizeit neben den wichtigsten Fertigkeiten an Bord ebenso die Arbeit der Seenotretter kennen und bedenken diese mit einer aus Pfandgeld gesammelten Spende.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.