Segeltuch für Uhren, Spende für die Seenotretter

Obwohl es aus München Hunderte von Kilometern bis zur Küste sind, hat ein Start-Up-Unternehmen aus der bayerischen Landeshauptstadt die Seenotretter auf Nord- und Ostsee mit einer großzügigen Spende bedacht: 10.000 Euro überreichte die Firma „BandWerk“ der DGzRS. Die Verbindung zwischen Bayern und Bremen stellt das ehemalige Segel eines Haikutters her.

Spenden mit Begeisterung für die Seenotretter: Kevin Fekete, Jonas Burgmann und Vincent Wronski (v.l.n.r.) vom Unternehmen BandWerk.

Foto: BandWerk

Durch die Geschäftsidee, besondere Armbänder für Smart-Watches zu produzieren, hat „BandWerk“ eine geräumige Marktnische gefunden. Ein neues Produkt führte die Firma nun über Umwege zu den Seenotrettern. 

Die Unternehmer stießen auf den 1929 in Dänemark vom Stapel gelaufenen Haikutter „Bjørnsund“. Das Schiff soll in Zukunft eine schwimmende Werkstatt und Begegnungsstätte des traditionellen Segelhandwerks werden. Seit 2018 wird es von einem Greifswalder Segelmacher restauriert. Dabei fiel altes Material ab. Aus dem ehemaligen Klüver, dem dreieckigen Segel am Bug der „Bjørnsund“, entstanden in München 500 Uhrenarmbänder.

So in Berührung gekommen mit der Seefahrt, rückte auch die DGzRS in den Fokus. Statt von jedem verkauften Armband einen Anteil des Gewinns an die DGzRS fließen zu lassen, , entschieden sich die Jungunternehmer von „BandWerk“ kurzerhand, pauschal 10.000 Euro zu spenden.

Dafür danken die Seenotretter von Herzen.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen?

Ihren Ansprechpartner und weitere Informationen zum Thema Unternehmensspende finden Sie hier.


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Spendenstarker Wettlauf um die Uhr

Der Einsatz der Seenotretter ist oft ein Wettlauf gegen die Uhr. Einen Wettlauf um die Uhr und zugunsten der Seenotretter wiederum initiierten der Uhrenhersteller Mühle-Glashütte und Juwelier Wempe Leipzig. Das zeitlos gute Ergebnis: 15.000 Euro für den Seenotrettungskreuzer HAMBURG.

Weiterlesen
Alle Atze: Entertainer überreicht Spende von E-Mobilisten

Alles Atze in der Seenotretter-Zentrale: Der beliebte Entertainer Atze Schröder wirbt für das E-Mobilitäts-Startup JUICIFY. Dieses spendet einen Teil der Treibhausgasminderungsquote seiner Kunden und verdoppelt sie zugunsten der DGzRS. Atze Schröder überreichte am 15. März 2022 die ersten 26.000 Euro.

Weiterlesen
Lasse lässt nicht locker

Der sechsjährige Lasse aus Essen findet Schiffe und besonders die Seenotretter unheimlich gut. Als er hört, dass sie ihre Arbeit ausschließlich durch Spenden finanzieren, beginnt er, Geld für die DGzRS zu sammeln.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.