Sabik Offshore spendet für Sicherheit auf See

Die Schweriner Firma Sabik Offshore ist seit 2013 regelmäßiger Förderer der Seenotretter. Im Dezember hat das weltweit tätige Unternehmen für Seezeichen weitere 3.000 Euro an die DGzRS überwiesen. Damit hat sich die Spendensumme auf mehr als 20.000 Euro erhöht.

Am Liegeplatz stehen, neben ihrem Seenotrettungsboot WOLFGANG WIESE, sechs Seenotretter der DGzRS- Station Timmendorf/Poel in roter Dienstkleidung. Die Marketing-Koordinatorin von Sabik Offshore (Mitte) überreicht einen symbolischen Spendenscheck an den freiwilligen Vormann Thomas Lietz (2.v.l.).

Am Liegeplatz der WOLFGANG WIESE überreicht Gabriele Malsy, Marketing-Koordinatorin von Sabik Offshore, einen symbolischen Spendenscheck an den freiwilligen Vormann Thomas Lietz und einen Teil der Mannschaft des Seenotrettungsbootes der Station Timmendorf/Poel.

Foto: Sabik-Offshore

„Wir kennen die rauen Bedingungen auf See sehr genau, weil wir auch bei widrigen Witterungsverhältnissen Fahrwassertonnen und Navigationslaternen installieren und im laufenden Betrieb warten müssen“, sagte Marketing-Koordinatorin Gabriele Malsy bei der symbolischen Scheckübergabe am 12. Januar auf der Freiwilligen-Station Timmendorf/Poel. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von dem außerordentlichen Engagement der ehrenamtlich tätigen Seenotretter, die viel Zeit in regelmäßige Trainings und die Einsätze investieren: „Das muss man erst einmal stemmen, da muss auch die Familie mitspielen.“ Das weiß sie aus eigenem Erleben, da ihr Mann bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist. „Da gibt es einige Schnittpunkte zur DGzRS.“

Oberstes Ziel des Unternehmens sei es, Unfälle zu vermeiden. Doch trotz aller Umsicht könne es auf See jederzeit zu einem Notfall kommen. „Dann ist eine gut funktionierende Rettungskette – und dazu gehören die Seenotretter – absolut lebenswichtig“, betonte Gabriele Malsy. Deshalb unterstützt Sabik Offshore die Arbeit der DGzRS seit vielen Jahren.

Das Unternehmen entwickelt unter anderem Markierungssysteme für Windkraftanlagen auf hoher See. Diese künstlichen Hindernisse müssen Tag und Nacht selbst unter in schlechtestem Wetter für Schiffe und Flugzeuge gut zu erkennen sein – auch im Einsatz für die Besatzungen der Seenotrettungskreuzer der DGzRS und der SAR-Hubschrauber der Marine. „Daher müssen die digitalen und visuellen Markierungssysteme immer absolut zuverlässig funktionieren“, erläuterte Gabriele Malsy.

„Dann ist eine gut funktionierende Rettungskette – und dazu gehören die Seenotretter – absolut lebenswichtig.“

Gabriele Malsy, Marketing-Koordinatorin von Sabik Offshore


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Junge Spenderin aus Belgien

Ein Museumsbesuch in Husum lässt Emma nicht mehr los. Es ist die Ausstellung über die Seenotretter, die die Schülerin aus Belgien besonders bewegt – kurz darauf wird sie Förderin der DGzRS.

Weiterlesen
Jorin, der Spendensammler

Seit seinem jüngsten Ostseeurlaub ist Jorin Erhart aus Oberbayern großer Seenotretter-Fan. Und als solcher bewegte der Vierjährige seine Eltern dazu, der DGzRS zu spenden.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.