Junge mit großer „Spenden-Ausdauer“

In der Fastenzeit ist Maximilian Krabbe (9) erneut für die Seenotretter mächtig ins Schwitzen gekommen. Der Schüler aus dem westfälischen Hamm absolvierte nach 2021 und 2022 seinen dritten Spendentriathlon zu Gunsten der DGzRS. Das Ergebnis: 479 Euro.

Es sind drei Fotos in einem: Auf einem schwimmt ein Junge, auf dem anderem fährt er Fahrrad und auf dem dritten läuft er

Maximilian Krabbe im sportlichen Einsatz für die Seenotretter

Foto: Privat

In den rund sechs Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostersamstag legte Maximilian Krabbe bei seiner sportlichen Spendenaktion insgesamt die „Ironman“-Distanz zurück: Im Hallenbad schwamm er 3,86 Kilometer, auf dem Fahrrad fuhr er 180,3 Kilometer und in Turnschuhen lief er 42,2 Kilometer – pro Tag ließ er also durchschnittlich beachtliche fünf Kilometer hinter sich.

Diese herausragende Leistung war seinen Freunden, Verwandten und seiner Familie fast 500 Euro wert. Und warum engagiert sich Maximilian Krabbe überhaupt für die DGzRS? Ganz einfach: „Weil ich ein großer Fan der Seenotretter bin!“ Vielen Dank für die schweißtreibende Unterstützung!

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen?

Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Die DGzRS sagt Danke

Seine Liebe zur See begleitete ihn sein ganzes Leben: Gerhold Poppens Schiffsmodelle ermöglichten jetzt eine großzügige Spende für die Seenotretter.

Weiterlesen
Pausenzeit ist Spendenzeit

Wer am Himmelfahrtstag durch das ostfriesische Blaukirchen nordöstlich von Emden geradelt ist, hat vermutlich auch am Erfrischungsstand der Familie Schmidt einen Zwischenstopp eingelegt. Getränke und Essen waren kostenlos, aber eine Spende für die Seenotretter herzlich willkommen.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.