Großes Engagement für die Seenotretter

Auf Föhr nutzt „Klingelmann“ Knudt Kloborg seine Bekanntheit als Veranstaltungsausrufer, um für die Seenotretter zu werben. Auf der Helgoland-Fähre macht Helga Stolz mit Sammelschiffchen in der Hand die Passagiere auf die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) aufmerksam. Und auf der Promenade in Travemünde bittet seit Frühjahr 2022 Petra Petersen um Spenden für die Seenotretter. Innerhalb weniger Monate sammelte die Neu-Schleswig-Holsteinerin mehr als 10.000 Euro.

Vormann Patrick Morgenroth und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Petra Petersen vor dem Seenotrettungsboot ERICH KOSCHUBS mit einem DGzRS-Sammelschiffchen vor sich

Gegenseitiger Dank für Engagement auf See und an Land: Vormann Patrick Morgenroth und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Petra Petersen vor dem Seenotrettungsboot ERICH KOSCHUBS.

Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Ehrenamtlich aktiv war Petra Petersen bereits vor Jahren in ihrem Wohnort Celle. Die pensionierte Studienrätin hielt unter anderem Vorträge über die Seenotretter. Ihren Umzug an die Ostsee zu Beginn dieses Jahres nahm sie zum Anlass, sich an der Küste verstärkt für die rein spendenfinanzierte Arbeit der DGzRS zu engagieren.

Ihren neuen Wirkungskreis fand sie in Höhe des Travemünder Lotsenturms, nur wenige Schritte entfernt vom Liegeplatz des Seenotrettungsbootes ERICH KOSCHUBS. Dort sorgt sie unter anderem dafür, dass die Stationstafel immer mit ausreichend Informationsmaterial wie dem aktuellen Jahrbuch gefüllt ist.

Regelmäßig kommt sie mit vorbeiflanierenden Menschen über die DGzRS ins Gespräch. „Spenden ins Sammelschiffchen, das ich immer dabeihabe, sind häufig verbunden mit überaus anerkennenden Worten bis hin zu persönlichen Berichten von Menschen, die selbst schon einmal auf die Hilfe der Seenotretter angewiesen waren“, berichtet Petra Petersen. Nicht selten erfährt sie von jahrzehntelanger, generationsübergreifender Verbundenheit ganzer Familien.

Ähnliches erleben auch „Klingelmann“ Knudt Kloborg auf Föhr und Helga Stolz auf der Helgoland-Fähre oft. „Wir sind sehr dankbar für das großartige Engagement unserer Ehrenamtlichen an Land und für die Unterstützung aller Menschen im ganzen Land, die für uns spenden. Ohne sie könnten wir nicht rausfahren“, sagt Patrick Morgenroth, Vormann der Freiwilligen-Station Travemünde, einer von 55 Stationen der Seenotretter an Nord- und Ostsee. Wer sich für ehrenamtliche Mitarbeit bei den Seenotrettern interessiert, erhält auf der Website der DGzRS mehr Informationen: seenotretter.de/ehrenamt

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen?

Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Schmausen für die Seenotretter

Das Modehaus „Nortex“ lud zu Labskaus und Erbsensuppe ein, gekocht von der Logistikschule der Bundeswehr in Plön. Der Erlös dieser schmackhaften Aktion in Höhe von rund 5.000 Euro ging an die Seenotretter.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.