07.09.2020

Emder Reederei AG Ems spendet 5.000 Euro

Mit 5.000 Euro hat sich die Reederei AG Ems für die Seenotretter engagiert. Die Spende ist für den Seenotrettungskreuzer HAMBURG der Station Borkum bestimmt.

Ein Sammelschifchen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (Symbolbild, Foto: David Hecker)

„Es ist für uns Ehrensache, die harte und gefahrvolle Arbeit der Seenotretter zu unterstützen,“ sagte Alleinvorstand Dr. Bernhard Brons bei der Spendenübergabe Anfang September. Seit vielen Jahren steht sein Unternehmen hinter der unverzichtbaren Arbeit der DGzRS. „Als der Neubau des wichtigen Kreuzers für Borkum anstand, wollten wir auch hier unser Engagement mit einer Namenstafel an Bord zeigen“, ergänzte er.


Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16. 

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen?

Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Spendenstarker Wettlauf um die Uhr

Der Einsatz der Seenotretter ist oft ein Wettlauf gegen die Uhr. Einen Wettlauf um die Uhr und zugunsten der Seenotretter wiederum initiierten der Uhrenhersteller Mühle-Glashütte und Juwelier Wempe Leipzig. Das zeitlos gute Ergebnis: 15.000 Euro für den Seenotrettungskreuzer HAMBURG.

Weiterlesen
Alle Atze: Entertainer überreicht Spende von E-Mobilisten

Alles Atze in der Seenotretter-Zentrale: Der beliebte Entertainer Atze Schröder wirbt für das E-Mobilitäts-Startup JUICIFY. Dieses spendet einen Teil der Treibhausgasminderungsquote seiner Kunden und verdoppelt sie zugunsten der DGzRS. Atze Schröder überreichte am 15. März 2022 die ersten 26.000 Euro.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.