Teams & Stationen


Seenotrettungskreuzer Nordsee ohne feste Station

Seit Februar 2021 ist die HANS HACKMACK auf wechselnden Stationen vor allem in der Nordsee im Einsatz, wie vor ihr bereits die Seenotrettungskreuzer HANNES GLOGNER und NIS RANDERS.

Gebaut wurde die HANS HACKMACK 1996 bei der Schweers-Werft in Bardenfleth. Ihr Tochterboot trägt den Namen EMMI. Stationiert war der Seenotrettungskreuzer ab seiner Indienststellung auf der Station Büsum, ab 2011 war sein Liegeplatz die Station Grömitz, wo er Anfang 2021 von SK 41 abgelöst wurde.  

Benannt ist der Seenotrettungskreuzer nach einem Bremer Verleger und Förderer der DGzRS, dessen Stiftung ihren Bau ermöglichte. Das Tochterboot erhielt den Namen der Ehefrau des Stifters. 

Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK

 

Ende Februar 2021 tauschen die beiden Seenotrettungskreuzer BERNHARD GRUBEN/DGzRS-Station Hooksiel und HANS HACKMACK die Plätze in der hauseigenen Werft der Seenotretter in Bremen. Während die BERNHARD GRUBEN und ihr Tochterboot JOHANN FIDI damit in die finale Phase ihrer turnusgemäßen Generalüberholung gehen, stehen der HANS HACKMACK und ihrem Tochterboot EMMI diese Arbeiten nun bevor.


Aus dem Stationsbuch




Karte