Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

03.12.2019

Platten auflegen

Laute Hammerschläge schallen durch die Werfthalle. Dazwischen mischen sich das surrende Geräusch des Schweißens und die hohen, kreischenden Töne, wenn Schleifscheiben auf einer Metalloberfläche kreisen. Rege Betriebsamkeit auf der Fassmer-Werft: Die Schiffbauer beplanken gerade das fertige Netzspantengerüst des jüngsten Seenotrettungskreuzers mit vorgefertigten Aluminiumplatten. Nach und nach nimmt der Neubau immer mehr Gestalt an. Fotos: Martin Stöver

SK 41 ist das fünfte Schiff der völlig neu konstruierten 28-Meter-Klasse, die nach und nach die bewährte 27,5-Meter-Klasse ersetzt. Das Typschiff hatten die Seenotretter zu ihrem 150-jährigen Bestehen Ende Mai 2015 auf den Namen ERNST MEIER-HEDDE getauft und auf Amrum stationiert. Der zweite Seenotrettungskreuzer dieser Klasse ist die neue BERLIN, die seit Anfang 2017 von Laboe aus die Kieler Förde sichert. Seit Sommer 2017 ist die ANNELIESE KRAMER als dritte Einheit dieser Klasse auf der Station Cuxhaven im Einsatz. Die neue HAMBURG wird voraussichtlich nach seiner Ablieferung im Frühjahr 2020 auf der Station Borkum die ALFRIED KRUPP nach 32 Einsatzjahren ablösen.

Die inzwischen fünfte Rettungseinheit der 28-Meter-Klasse soll im Rahmen der notwendigen ständigen Modernisierung der Rettungsflotte auf der Station Grömitz die HANS HACKMACK ablösen. Diese wiederum soll künftig ohne feste Station immer dort zum Einsatz kommen, wo andere Seenotrettungskreuzer vertreten werden müssen, zum Beispiel während turnusgemäßer Generalüberholungen. Die Taufe ist für den Jahreswechsel 2020/2021 geplant.

Verwandte Nachrichten


Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close