Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

25.03.2021

An Land, im Wasser und in der Luft

Das Trainingsschiff der Seenotretter ist sehr vielseitig: So ist es vor einigen Tagen innerhalb kürzester Zeit an Land, im Wasser und in der Luft unterwegs gewesen. Zuerst bugsierten die Schiffbauer der Werft Hermann Barthel es mittels Zugmaschine und Sattelauflieger aus seiner Bauhalle. Anschließend ließen sie es an zwei Mobilkranen schweben, und über die Slipanlage ging es erstmals ins Wasser. Obwohl es sich als Straßenschiff ebenso wohlfühlte wie als Luftschiff, ist doch Wasser sein Element, sein Zuhause.

Mit ihrem ersten Trainingsschiff intensiviert die DGzRS die dezentrale Aus- und Fortbildung der Seenotretter auf den Stationen zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde im Osten. Zusammen mit den Rettungseinheiten vor Ort sollen vorrangig Standards wie Sicherheit und Seemannschaft, Längsseitsgehen, Schleppen, Manövrieren, technische Navigation wie Radarausbildung, Kollisions-/Begegnungsfahrten, aber auch die Abbergung Verletzter aus Schiffsinnenräumen trainiert werden. Die etwa 22 Meter lange Einheit entsteht auf der Schiffswerft Hermann Barthel in Derben an der Elbe. Die Indienststellung ist für 2021 vorgesehen. Finanziert wird der Neubau vollständig aus einer Erbschaft, wofür die Seenotretter außerordentlich dankbar sind.