Schlemmen und spenden

Die „Norddeutsche Grünkohlgemeinde“ in Singapur hat Anfang März das 30. Grünkohlessen einmal mehr zugunsten der Seenotretter veranstaltet – erneut mit sehr großem Erfolg.

Blick auf eine Essenstafel mit Gästen in blau-weiß-gestreiften Fischerhemden an den Tischen sitzend. Im Vordergrund ein eingedeckter Tisch, auf dem neben dem Geschirr das Seenotretter-Sammelschiffchen steht.

Erst mit einem Sammelschiffchen ist das Grünkohlessen in Singapur komplett.

Sämtliche 180 Stühle waren am 1. März im Festsaal des Parkroyal-Hotels besetzt. Selbstverständlich waren alle Gäste wieder im Fischerhemd erschienen und pflegten im südostasiatischen Stadtstaat standesgemäß gekleidet den Brauch aus Norddeutschland – denn Kohl und Pinkel schmecken schließlich auch in Singapur, finden die Organisatoren.

Diese mussten allerdings im Vorfeld einige bange Tage durchstehen. „Die erste Sendung mit der Pinkel-Wurst war auf ihrer Reise von Deutschland nach Singapur spurlos verschwunden“, erzählt Alexander Melchers vom gleichnamigen Bremer Unternehmen. Das zweite Paket kam ‚just in time‘ an und landete 24 Stunden vor der Veranstaltung im Grünkohl-Topf. Damit stand der 30. Auflage nichts mehr im Weg.

Bei Musik des Hamburger Jazzpianisten Joja Wendt ließen sich die Gäste das Wintergemüse fernab der „Heimat“ schmecken. Dabei beluden sie wie in den vergangenen Jahren das durch die Reihen „schippernde“ Sammelschiffchen reichlich: Zusammen mit den großzügigen Spenden einiger Firmen hatte am Ende seine Singapur-Dollar-Fracht einen Gegenwert von rund 18.500 Euro. „Wir haben großen Respekt vor der Arbeit der Seenotretter“, nennt Alexander Melchers den wichtigsten Grund für das großartige Engagement rund 10.000 Kilometer vom Einsatzgebiet der DGzRS entfernt.


Das machen die Seenotretter mit Ihrer Spende

Als Spender gehören Sie zum #TeamSeenotretter. Deshalb möchten Sie wissen, wohin Ihre Spende fließt und was sie bewirkt. Hier finden Sie einige Beispiele für Ausrüstungsgegenstände, die unseren Besatzungen ihre Arbeit ermöglichen:

5 Euro
Für eine DGzRS-Flagge

roter Seenotretter Overall

65 Euro
Für einen Overall 

Illustration eines DGzRS-Sicherheitshelm

176 Euro
Für einen Einsatzhelm

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Junge Spenderin aus Belgien

Ein Museumsbesuch in Husum lässt Emma nicht mehr los. Es ist die Ausstellung über die Seenotretter, die die Schülerin aus Belgien besonders bewegt – kurz darauf wird sie Förderin der DGzRS.

Weiterlesen
Jorin, der Spendensammler

Seit seinem jüngsten Ostseeurlaub ist Jorin Erhart aus Oberbayern großer Seenotretter-Fan. Und als solcher bewegte der Vierjährige seine Eltern dazu, der DGzRS zu spenden.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.