07.01.2021

Kunden entscheiden

2020 war alles anders – auch die Weihnachtsspendenaktion des Hamburger Unternehmens House of PM. In den Vorjahren hatte stets ein gemeinnütziges Projekt einen von dem Projektmanagement-Dienstleister festgelegten Betrag erhalten. 2020 durften dagegen die Kunden und alle Mitarbeiter entscheiden, wie viel Geld drei vorher ausgewählte Organisationen erhalten sollen. Darunter waren auch die Seenotretter.

Miniaturschiff steht in den Dünen

Ein Sammelschiffchen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Symbolbild, Foto: Steven Keller

„Unser Geschäftsführer Hauke Thun ist begeisterter Segler. Deshalb hat er die Seenotretter als einen der drei Spendenempfänger vorgeschlagen“, erzählt Marcel Valentin. Er war bei House of PM für die jüngste Weihnachtsspendenaktion zuständig. In einer E-Mail stellte das Unternehmen seinen Kunden und Mitarbeitern die Arbeit der drei ausgewählten Projekte beziehungsweise Organisationen kurz vor. 

Jeder hatte eine Stimme, mit der er über die Höhe der Spende mitbestimmen konnte. Dazu musste er einen Code auf der Spendenaktions-Webseite eingeben und das Herzensprojekt auswählen. „Mit unserem neuen Ansatz wollten wir unsere Kunden an den Spendenprozess teilhaben lassen“ erläutert Marcel Valentin die Idee dahinter. Viele entschieden sich für die Seenotretter, die sich darum über 500 Euro freuen durften.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen? Ihren Ansprechpartner und Informationen zum Thema Firmenspenden finden Sie unter „Für Unternehmen“.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen?

Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

AKTUELLE DANKMELDUNGEN

Spendenstarker Wettlauf um die Uhr

Der Einsatz der Seenotretter ist oft ein Wettlauf gegen die Uhr. Einen Wettlauf um die Uhr und zugunsten der Seenotretter wiederum initiierten der Uhrenhersteller Mühle-Glashütte und Juwelier Wempe Leipzig. Das zeitlos gute Ergebnis: 15.000 Euro für den Seenotrettungskreuzer HAMBURG.

Weiterlesen
Alle Atze: Entertainer überreicht Spende von E-Mobilisten

Alles Atze in der Seenotretter-Zentrale: Der beliebte Entertainer Atze Schröder wirbt für das E-Mobilitäts-Startup JUICIFY. Dieses spendet einen Teil der Treibhausgasminderungsquote seiner Kunden und verdoppelt sie zugunsten der DGzRS. Atze Schröder überreichte am 15. März 2022 die ersten 26.000 Euro.

Weiterlesen
Seenotretterin in Uniform schaut durch Fernglas auf hoher See
Das Seenotretter-Logbuch

Unsere Informationen kommen per Funk.
Ihre mit einem Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten aus unserer Arbeit. Dazu zählen Einsatzberichte, Veranstaltungstermine und Geschichten aus dem Bordalltag.