21.06.2021

Taufe auf der DGzRS-Station Travemünde

Für Edeltraut Koschubs ist es ein sehr bewegender Moment auf dem Priwall, als sie dort am 22. Mai das neue Seenotrettungsboot für die Freiwilligen-Station Travemünde auf den Namen ihres verstorbenen Mannes tauft. Seitdem fährt der hochmoderne 10,1-Meter-Neubau als ERICH KOSCHUBS auf die Ostsee hinaus.

Wie alle Rettungseinheiten der DGzRS wird auch dieser Neubau ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert. Das Seenotrettungsboot ist für die Station Travemünde vorgesehen. Die bisher dort stationierte 9,5 Meter lange HANS INGWERSEN wird zukünftig als Springer auf wechselnden Station an Nord- und Ostsee im Einsatz sein. Die Taufe, bei der das Seenotrettungsboot seinen endgültigen Namen erhält, ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen.


04.12.2020

Herzlich willkommen, SRB 80!

Ein bisschen aufgeregt ist das neue Seenotrettungsboot SRB 80 schon, als es von den Schiffbauern der Werft Tamsen Maritim mit einem Kran in die Warnow gesetzt wird. Heute fährt es zum ersten Mal zu seiner Station an der Trave. Dort in Travemünde wird der Neubau seinen Vorgänger HANS INGWERSEN treffen. Dieser weiß bestimmt jede Menge zu erzählen. Immerhin war er 20 Jahre in der Lübecker Bucht im Einsatz. Und Tipps für das Ostsee-Revier hat er auf jeden Fall auch noch, da ist sich SRB 80 ganz sicher. (Fotos 1-3: Tamsen Maritim)

 

 


21.10.2020

Husch, husch, ins Wasser!

Ein großer Augenblick für das neue Seenotrettungsboot SRB 80: Es darf endlich ins Wasser. Und fast scheint es so, als blitze sein Lack an diesem Tag wegen der Vorfreude ein wenig mehr als sonst. Bevor es allerdings soweit ist, wiegen die Werftarbeiter SRB 80 ganz genau. Das ist für die spätere Prüfung der Schiffsstabilität wichtig. Dann ist der große Moment da: Ein Kran setzt den vorerst letzten Neubau dieser Klasse auf die Warnow ab. Als nächstes testen die Seenotretter und Schiffbauer das zukünftige Flottenmitglied der DGzRS bei Probefahrten auf Herz und Nieren. (Fotos: Tamsen Maritim)


28.09.2020

Ende in Sicht

Die Arbeiten an SRB 80 gehen in die finale Phase: Inzwischen ist der Lack aufgetragen, der SAR-Schriftzug prangt deutlich am Bug und die Maschinen-, Rohr- sowie Schiffbauer sind mit den Restarbeiten beschäftigt. Besonders viel zu tun haben die Elektriker: Sie müssen die bereits verlegten Kabel richtig anschließen In Kürze werden auch die umlaufenden Fender montiert, die SRB 80 später gegen Beschädigungen schützen, wenn das Seenotrettungsboot bei anderen Schiffen längsseits geht. (Fotos: Tamsen Maritim)

 

 


16.07.2020

Bald glänzt der Lack

SRB 80 steht im Lackierzelt der Bauwerft: Die grau-grüne Grundierung ist bereits aufgetragen, an einigen Stellen auch schon die typischen Seenotretter-Farben. Daneben haben die Schiffbauer mit dem Innenausbau des neuen Seenotrettungsbootes für die Freiwilligen-Station Travemünde begonnen. (Fotos: Tamsen Maritim)

 

 


Werft-Tagebuch
SRB 80