Fragen über Fragen

Beim Thema „Stiftung“ taucht sofort eine ganze Reihe von Fragezeichen auf. Fragen Sie uns!

Die ersten und wichtigsten Fragen lassen sich am besten in einem persönlichen Gespräch klären. Gleich zu Beginn kann so eine ganz wichtige Weichenstellung erfolgen. Und nicht selten reicht ein erstes Gespräch nicht aus und es schließt sich ein ausführlicher Gedankenaustausch an. Jede Entscheidung zu diesem Thema hat erhebliche Konsequenzen und will gut durchdacht sein.

Eine eigene Stiftung beispielsweise mag auf den ersten Blick attraktiv aussehen, sie muss aber nicht unbedingt die einzige und beste Lösung sein. Manchmal kann Spenden sinnvoller sein, manchmal Zustiften.

Übrigens: Eine besondere Form der Zustiftung ist der Stiftungsfonds. Dabei übereignet der Stifter ein Vermögen auf Dauer als Sondervermögen. Es wird in der Bilanz der Stiftung „Die Seenotretter“ gesondert ausgewiesen. Der Zustifter kann seinem Stiftungsfonds einen eigenen Namen seiner Wahl geben. Ein solcher Fonds ist somit eine sehr persönliche Art der Hilfe. Dank der unkomplizierten Form ist er mit deutlich weniger Aufwand verbunden als eine eigene unselbständige Stiftung. Ein Stiftungsfonds hat keine eigenen Gremien und muss nicht vom Finanzamt anerkannt werden. Trotzdem gelten die steuerlichen Vorteile des Zustiftens.

Wir unterstützten Sie dabei, Ihren Wunsch umzusetzen. Mit unserer jahrelangen Erfahrung und den nötigen Kontakten zu Anwälten, Wirtschaftsprüfern und auch zum Finanzamt helfen wir Ihnen weiter.


Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns!

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Stiftung „Die Seenotretter“
Nicolaus Stadeler, Vorstand
Werderstraße 2
28199 Bremen

Telefon: 0421 53 707 – 510 
E-Mail: stiftung@seenotretter.de

zurück

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close