11.04.2018

Zwei Jubiläumsmünzen eingelegt

Es ist eine alte Schiffbau-Tradition, bei der Kiellegung eines Schiffes eine glückbringende Münze unter den Kiel zu legen. Das Metallstück wurde während der Bauzeit plattgedrückt und mit dem Neubau verbunden. Auch für die Seenotretter ist es eine liebgewordene Tradition, ihren Einheiten eine glückverheißende Münze beim Bau mit auf den Weg zu geben. Bei der heutigen Bauweise „kieloben“ findet sie in einer Sektion des Neubaus Platz und wird eingeschweißt. Gemeinsam begingen Mitarbeiter der Bauwerft Tamsen Maritim und Seenotretter im April in Rostock die kleine Zeremonie für SRB 73 und SRB 74, zwei Seenotrettungsboote der 10,1-Meter-Klasse.

Die zwei neuen Seenotrettungsboote mit den internen Bezeichnungen SRB 73 und SRB 74 für Freiwilligen-Stationen entstehen bei Tamsen Maritim in Rostock. Das Seenotrettungsboot SRB 73 wollen die Seenotretter in Schilksee an der Kieler Förde stationieren. Es soll im Januar 2019 auf der weltgrößten Wassersportausstellung „boot“ Düsseldorf getauft werden – zur 50. Ausgabe der Messe.

SRB 74 soll in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeliefert werden. Beide Einheiten sind modifizierte Nachbauten der bewährten 9,5-/10,1-Meter-Klasse. Im Rahmen der ständigen Modernisierung ersetzen sie Vorgänger, die mehr als 25 Jahre im Einsatz waren.


Werft-Tagebuch
SRB 73 & 74

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close