Geschichte der Flotte

Die letzte Reise der JOHN T. ESSBERGER

Nach 36 Einsatzjahren vor Fehmarn hat unser Seenotrettungskreuzer JOHN T. ESSBERGER vor zehn Jahren, im Frühsommer 2011, seine letzte Reise ins Technik-Museum Speyer angetreten. Auf eigenem Kiel ging es von der Ostsee über den Nord-Ostsee-Kanal, Hamburg, Bremerhaven und Helgoland in den Rhein bis nach Duisburg. Dort wurde die JOHN T. ESSBERGER aufgrund des unerwartet starken Niedrigwassers im Rhein auf einen Ponton verladen. Die ohnehin aufsehenerregende Reise wurde zu einem spektakulären Transport. Christian Stipeldey, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DGzRS, zeigt viele einmalige Bilder und erzählt von so mancher Anekdote am Wegesrand.

24.06.2021, 18:00 Uhr

Am Webinar teilnehmen


50 Jahre Seenotrettungsboote

Sie sind klein, aber leistungsfähig und seetüchtig wie ihre großen Schwestern: Ohne die Seenotrettungsboote wäre die Arbeit der Seenotretter, die seit jeher auf Freiwilligkeit beruht, nicht denkbar. Im Sommer 1971, vor 50 Jahren, ging die erste Generation in Dienst. Mehr als 80 Einheiten wurden seither gebaut. Heute stellen die Seenotrettungsboote zwei Drittel der Rettungsflotte. Eine Erfolgsgeschichte über besondere Technik – und besondere Menschen, die diese Technik bedienen, um rauszufahren, wenn andere reinkommen.

22.07.2021, 18:00 Uhr

Am Webinar teilnehmen