Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

11.05.2019

Willkommen, GERHARD ELSNER!

„Unser neues Boot ist ein Quantensprung“, sagt Hans-Jürgen Naumann sichtlich begeistert. Seit Ende Februar 2019 ist es bereits vom Olympiahafen Nord aus im Einsatz: das neue Seenotrettungsboot GERHARD ELSNER der Freiwilligen-Station Schilksee. Am Samstag, 11. Mai 2019, stellten es die rund 25 freiwilligen Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) um Vormann Hans-Jürgen Naumann dort der Öffentlichkeit vor. „Willkommen, GERHARD ELSNER!“ hieß es ab 11 Uhr.

Das neue Seenotrettungsboot GERHARD ELSNER der Freiwilligen-Station Schilksee. Foto: Die Seenotretter – DGzRS

„Unser neues Boot ist übersichtlicher als sein Vorgänger, es hat modernste Kommunikations- und Navigationstechnik an Bord, ist bedeutend leiser, und die gesamte Ausstattung ist bestens auf unsere Erfordernisse zugeschnitten“, beschreibt Hans-Jürgen Naumann das neue Seenotrettungsboot. Die GERHARD ELSNER ersetzte im Zuge eines umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramms der DGzRS die 2003 gebaute WALTER ROSE, die seit 2012 in Schilksee stationiert war. Die WALTER ROSE wiederum wechselte zum Seenotretter-Trainingszentrum in Neustadt in Holstein beziehungsweise kommt als Springer auf wechselnden Stationen zum Einsatz.

Nach der ganz besonderen Taufe der GERHARD ELSNER am 19. Januar auf der 50. Wassersportmesse „boot“ in Düsseldorf folgte die Erprobung des Neubaus „auf Herz und Nieren“, ehe die freiwilligen Seenotretter ihr neues Seenotrettungsboot Ende Februar nach Schilksee holen konnten. Seitdem trainieren sie regelmäßig mit der GERHARD ELSNER und sind auch bereits einige Einsätze gefahren: „In den vergangenen zwei Monaten haben wir uns intensiv mit dem Boot beschäftigt, uns an die neuen Geräte wie den elektronischen Fahrhebel gewöhnt sowie die veränderten Positionen der Schalter und Knöpfe verinnerlicht. Und so viel lässt sich bereits nach dieser kurzen Zeit sagen: Wir haben große Freude an unserem neuen Seenotrettungsboot“, betont Hans-Jürgen Naumann.

Wie alle ihre Rettungseinheiten haben die Seenotretter auch die GERHARD ELSNER vollständig aus freiwilligen Zuwendungen finanziert. Der Name des Neubaus erinnert an den Ende 2015 verstorbenen passionierten Segler Gerhard Elsner aus Berlin. Er hatte die Seenotretter großzügig in seinem Testament bedacht: Das Seenotrettungsboot wurde aus seinem Nachlass bezahlt.

Freunde und Förderer der Seenotretter konnten sich den Neubau am Samstag, 11. Mai 2019, ganz genau ansehen mit der Besatzung ins Gespräch kommen. Ab 11 Uhr erwartete die Besucher rund um das Stationsgebäude im Olympiahafen Nord ein buntes Programm mit Open Ship, Gästefahrten für Neuförderer, Musik vom Duo „Havariegefahr“ und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenhof sowie Speisen und Getränken. Auch die Seenotretter der Nachbarstationen waren dabei: Von der gegenüberliegenden Seite der Kieler Förde kam der Seenotrettungskreuzer BERLIN zum Open Ship nach Schilksee sowie von den Stationen Gelting und Olpenitz das Seenotrettungsboot URSULA DETTMANN sowie der Seenotrettungskreuzer FRITZ KNACK.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close