Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

14.10.2010

TV- Quiz-Show „Rette die Million“: Kandidaten raten richtig

Unvernünftige Zuschauer blockieren Alarmruf der Seenotretter

„Rette die Million“ – die neue ZDF-Quiz-Show mit Jörg Pilawa hat am Mittwochabend, dem 13.10.2010, rund sechs Millionen TV-Zuschauer begeistert. Weniger begeistert waren die Wachleiter der SEENOTLEITUNG BREMEN der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in der Werderstraße in Bremen: Während der Sendung fiel die Alarmierungs-Telefonanlage der Seenotretter nahezu aus.


Der Grund war die Quizfrage nach der Bedeutung der Telefon-Kurzwahl 124 124. Die richtige Antwort „Seenotrettung“ bescherte den Kandidaten zwar vorübergehend 200.000 Euro Gewinn.


Hunderte neugierige und ratewütige Fernsehzuschauer indes blockierten durch Testanrufe in der SEENOTLEITUNG die Telefonleitungen bis in die frühen Morgenstunden des Donnerstag, obwohl Quizmaster Pilawa an die Zuschauer im Land deutlich und dringend appelliert hatte, die Telefonnummer nicht anzurufen.


Damit war eine reibungslose Abwicklung der Notfall-Kommunikation des deutschen Seenotrettungsdienstes auf diesem Weg nicht mehr gewährleistet. Nicht auszudenken wäre es, wenn diese Störung während eines Seenotfalls eingetreten wäre.

Die Mobiltelefon-Kurzwahl 124 124, die von Netzbetreibern in Absprache mit der DGzRS eingerichtet wurde, ist als Seenot- Alarmruf bekannt und kann ausschließlich im unmittelbaren Küstenbereich von Nord- und Ostsee genutzt werden.

Ungeachtet dieses alternativen Alarmierungsweges weist die DGzRS darauf hin, dass eine UKW-Seefunkanlage immer noch das verlässlichste Mittel ist. UKW-Notrufe auf Kanal 16 können von Bord der Seenotrettungseinheiten gepeilt werden, um einen Standort zu ermitteln und schnellstmöglich Hilfe auf den Weg zu bringen.
Das ZDF versprach, zukünftig aus Sicherheitsgründen auf derartige Quizfragen zu verzichten.