„Tag der Seenotretter“ erneut Publikumsmagnet | DGzRS Die Seenotretter

Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

26.07.2015

„Tag der Seenotretter“ erneut Publikumsmagnet

Der „Tag der Seenotretter“ hat längst einen Stammplatz im Terminkalender vieler Touristen und Küstenbewohner eingenommen. Rund 22.000 Menschen nutzten am Sonntag, 26. Juli 2015, an Nord- und Ostsee die Gelegenheit, den Besatzungen der Seenotrettungskreuzer und -boote einmal ganz nahe zu sein. Die DGzRS dankt sehr herzlich allen Helfern und Besuchern, die den Tag auch im Jubiläumsjahr der Seenotretter zu einem großen Erfolg gemacht haben!

Viel los beim „Tag der Seenotretter“ wie hier in Neustadt i. H. vor dem Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK/Station Grömitz

Die Besatzungen der DGzRS berichteten aus erster Hand von ihrer gefahrvollen Arbeit. Denn die meisten der jährlich mehr als 2.000 Einsätze finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – oft bei „Nacht und Nebel“, weit draußen auf See, rund um die Uhr und bei jedem Wetter.

Am „Tag der Seenotretter“ jedoch konnten sich die Besucher auf vielen Stationen selbst ein Bild von der Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Seenotretter machen. Nach wie vor finanziert die DGzRS ihre gesamte Arbeit ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden.

Höhepunkte waren auch in diesem Jahr Vorführungen und Besichtigungen der Seenotrettungskreuzer und -boote: So konnten die Besucher der Stationen Amrum und Neustadt in Holstein mit der ERNST MEIER-HEDDE und der HENRICH WUPPESAHL die modernsten Rettungseinheiten der DGzRS ansehen. Beide waren Ende Mai 2015 im Rahmen der Veranstaltungswoche zum 150-jährigen Bestehen der DGzRS getauft worden.

Viel zu sehen gab es auch in Zingst: Die Gemeinde hatte anlässlich des 150. Geburtstages der Seenotretter eine besondere Jubiläumsveranstaltung für Kinder und Erwachsene organisiert. Zugleich wurde damit ein zweites Jubiläum der Seenotretter in diesem Jahr gewürdigt: Vor 25 Jahren ist die DGzRS auf ihre angestammten Stationen zwischen Poel und Ueckermünde zurückgekehrt und hat den Seenotrettungsdienst auch wieder an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns übernommen.

In Wilhelmshaven und Heiligenhafen zeigten gleich mehrere Rettungseinheiten der DGzRS Mann-über-Bord-Übungen. In Langballigau übten die Seenotretter gemeinsam mit dänischen Marinefliegern die Zusammenarbeit zwischen schwimmenden Rettungseinheiten und Hubschraubern. Auf einigen Stationen besuchten ausländische Kollegen die deutschen Seenotretter, darunter Borkum und Laboe. Mancherorts rundeten historische Rettungseinheiten, Modellboote, Musik und Filme, Speisen und Getränke das Programm ab.

Photowall „Tag der Seenotretter 2015“ #seenotretter

Wie zu unserem Jubiläum bieten wir auch für den „Tag der Seenotretter 2015“ eine Photowall an, auf der Sie Ihre schönsten Bilder und Videos des Tages veröffentlichen können. Der Hashtag dafür ist #seenotretter.

Um Bilder und Videos auf unsere Photowall zu posten, benötigen Sie einen Account in einem dieser sozialen Netzwerke: Instagram, Twitter, Google+, YouTube oder Flickr; wichtig: Facebook funktioniert hierfür leider nicht. Hier geht's zur Photowall.

Das könnte Sie auch interessieren