Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

03.02.2017

Prüfen, drehen und montieren

In den vergangenen Wochen haben die Schiffbauer den 10,1 Meter langen Rumpf des neuen Seenotrettungsbootes SRB 69 mit präzise vorgeschnittenen Aluminiumplatten beplankt. Anschließend haben sie ihn gedreht und die Schweißnähte geprüft. Parallel setzen sie ebenfalls aus vielen kleinen und großen Einzelteilen das Deckshaus zusammen. (Fotos: Tamsen Maritim)

Die zwei neuen Seenotrettungsboote mit den internen Bezeichnungen SRB 69 und SRB 70 für Freiwilligen-Stationen entstehen bei Tamsen Maritim in Rostock. Sie sollen im Herbst 2017 und Anfang 2018 abgeliefert werden. Beide Einheiten sind modifizierte Nachbauten der bewährten 9,5-/10,1-Meter-Klasse. Im Rahmen der ständigen Modernisierung ersetzen sie Vorgänger, die mehr als 25 Jahre im Einsatz waren.

Das könnte Sie auch interessieren