Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

30.03.2010

Packende Bilder und eine sympathische Moderatorin:

Neuer Film „Die Seenotretter“ ruft zu Spenden auf

Vier Seenotfälle in einer Viertelstunde. Packende Bilder aus überraschenden Perspektiven. Eine kompakte Story. Eine sympathische Moderatorin. Vormänner von Stationen in Nord- und Ostsee. Das sind die Zutaten für den neuen Informationsfilm der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger), die ihre Arbeit mit dem Film „Die Seenotretter“ vorstellt.
Die bekannte und beliebte TV-Moderatorin Bettina Tietjen führt den Betrachter durch den lebendigen Film, der in dynamischer Bildfolge vielfältige Eindrücke aus der Arbeit der deutschen Seenotretter vermittelt. Als DGzRS-„Bootschafterin“  war ihr das Thema bestens vertraut.


Die Bremer Filmproduktion „Bockfilm“ als langjähriger Wegbegleiter der DGzRS hat es einmal mehr verstanden, im Zeitalter der sich ständig erneuernden Computertechnologien diesem 17 Minuten langen Film zeitgemäß Leben einzuhauchen, Nord- und Ostsee gewissermaßen ins Wohnzimmer zu transportieren. Kameramann Helmut Hofer mit Assistent Friedhelm Elfers gelang es, das Buch von Dr. Wolfgang Buck perfekt in atmosphärische, einprägsame Bildsequenzen umzusetzen.
Deutsche Bucht: Ein Seemann stürzt auf einem Frachter in die Ladeluke und muss nach der Erstversorgung dringend in fachärztliche Behandlung transportiert werden. Vor der ostfriesischen Küste: Ein Fischkutter treibt nach Maschinenschaden manövrierunfähig auf eine Sandbank zu. Kieler Förde: Ein Hobby-Skipper hängt nach einem Schwächeanfall regungslos kopfüber in der kalten See. Vor Warnemünde: Mann über Bord von einem Katamaran in grober See.
Einsatzalltag für die Seenotretter, die rund 2000 Mal im Jahr auslaufen. Sie retten Menschen. Sie helfen in Gefahrensituationen. Sie laufen auch dann aus, wenn Andere längst den schützenden Hafen erreicht haben.
Warum dieser Film? DGzRS-Vorstandsmitglied Gerhard Harder bei der Premiere des Films am 30. März 2010 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg: „Die DGzRS finanziert sich durch Spenden. Die Seenotretter brauchen die Hilfe möglichst vieler Menschen, um mit  leistungsfähiger Technik den oft gefahrvollen Dienst auf See sicher zu versehen. Mit diesem Film wollen wir im ganzen Land Aufmerksamkeit erregen und bei den Menschen Interesse wecken, das Seenotrettungswerk als Förderer nachhaltig zu unterstützen.“

Zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde im Osten werden 61 Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote eingesetzt und von der SEENOTLEITUNG BREMEN koordiniert. 186 festangestellte und über 800 freiwillige, ehrenamtlich tätige Rettungsmänner und -frauen sind auf 54 Stationen rund um die Uhr, bei jedem Wetter einsatzbereit. Finanziert wird die Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Beiträge.
Seit der Gründung der DGzRS am 29. Mai 1865 sind 76.610 Menschen aus Seenot gerettet und aus Gefahr befreit worden.


Ab sofort ist der Film auf DVD zum Preis von 12.90 Euro (plus 4,40 Euro Versandpau-schale) bei der DGzRS, Werderstraße 2, 28199 Bremen erhältlich. Bestellungen werden nach Vorkasse ausgeliefert (Deutsche Bank, Konto 102 333 2,  BLZ 290 700 50).

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close