Nur mit Hose, Handschuh und Helm wird es ein Boot | DGzRS Die Seenotretter

Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

30.06.2017

Nur mit Hose, Handschuh und Helm wird es ein Boot

Für die Werftarbeiter ist es ein überdimensioniertes Puzzlespiel: Aus Hunderten von Einzelteilen setzen sie das neue Seenotrettungsboot für die Freiwilligen-Station Wangerooge zusammen. Mittlerweile ist die Silhouette gut zu erkennen. Damit beim Schweißen nichts schiefgeht, müssen sie nicht nur die Bauteile richtig verarbeiten, sondern auch entsprechende Schutzkleidung tragen: Helm, Hose, Handschuh und Jacke. (Fotos 3-5: Martin Stöver)

Das neue Seenotrettungsboot SRB 68 ist eines von derzeit insgesamt zehn beauftragten Neubauten des gleichen Typs, die bis 2020 ihren Dienst aufnehmen werden. Sie entstehen auf den Werften Fr. Fassmer in Berne und Tamsen Maritim in Rostock. Im Zuge der turnusgemäßen Modernisierung der Rettungsflotte werden sie ältere Einheiten ersetzen. Es handelt sich um modifizierte Nachbauten der bewährten 9,5-/10,1-Meter-Klasse der DGzRS. SRB 68 wird voraussichtlich auf der Freiwilligen-Stationen Wangerooge zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren