Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

26.05.2018

Groß angelegte Übung der Seenotretter vor Wilhelmshaven

Schiffbrüchige suchen und retten, Verletzte versorgen und Havaristen schleppen: Das sind einige der Herausforderungen für die Seenotretter bei der SAREx Wilhelmshaven 2018 (SAREx = Search and Rescue Exercise, Such- und Rettungsübung). Sie findet am 25. und 26. Mai 2018 vor Wilhelmshaven statt. Ausrichter ist die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Während der SAREx Wilhelmshaven trainieren die beteiligten Besatzungen vor allem die Koordinierung gemeinsamer Einsätze.

Das genaue Übungsszenario wird den beteiligten Rettungsfrauen und -männern erst mit der „Alarmierung“ mitgeteilt, um eine möglichst realistische Situation zu erzeugen. Koordinierte Suche und Rettung Schiffbrüchiger, ihre medizinische Erstversorgung und der Verletztentransport sind Bestandteile der Szenarien. Insgesamt nehmen rund 100 Menschen an der Übung teil.

DGzRS-Ausbildungsleiter Jörg Kemna leitet die SAREx Wilhelmshaven. Er hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach vergleichbare komplexe Übungen vor Helgoland, Wilhelmshaven und Eckernförde organisiert. „Dass bei Einsätzen verschiedene Rettungseinheiten zusammenarbeiten, ist oft praktizierte Selbstverständlichkeit“, sagt Kemna. „Wir können durch eine komplexe Übung wie diese gemeinsame Such- und Kommunikationsverfahren trainieren, was für den Ernstfall wesentlich ist.“

Mit dabei sind drei Seenotrettungskreuzer (HERMANN RUDOLF MEYER/Station BREMERHAVEN, HERMANN MARWEDE/Station Helgoland und EISWETTE/Station Nordstrand) und fünf Seenotrettungsboote (OTTO BEHR/Station Wilhelmshaven, HANS DITTMER/Station Juist, ELLI HOFFMANN-RÖSER/Station Baltrum, WALTER ROSE/Ausbildungsstation Neustadt i. H. und GILLIS GULLBRANSSON/Station Brunsbüttel). Zwei Schiffe des Jadedienstes und ein Schiff der Reederei Huntemann aus Hooksiel dienen als „Havaristen“.

Echt wirkende „Schiffbrüchige“ und „Verletzte“ stellt die Gruppe RUND (Realistische Unfall- und Notfalldarstellung) der DLRG Goch. Neben ihr gilt ein besonderer Dank der Seenotretter dem Wilhelmshavener Segelclub, der JadeWeserPort Realisierungs-GmbH, der Niedersachsen Ports GmbH, der Stadt Wilhelmshaven für die Bereitstellung der Liegeplätze am Bontekai mit entsprechender Versorgung sowie dem Kreisverband Wilhelmshaven des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für die Verpflegung der Teilnehmer. Außerdem haben vor Ort die freiwilligen Seenotretter der Station Wilhelmshaven um Vormann Erwin Clausen viele Stunden ihrer Freizeit in die Organisation und Vorbereitung der groß angelegten Übung investiert.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close