Immer im Blick:
alle Neuigkeiten.

22.03.2017

Fährt schon

Das Tochterboot mit der internen Bezeichnung TB 41 hat bereits seine ersten Probefahrten absolviert. Dagegen ist beim Mutterschiff noch der Innenausbau in vollem Gang: Elektriker verlegen Stromkabel, Tischler setzen Schränke sowie Tische zusammen und Techniker sorgen im Maschinenraum für die richtigen Anschlüsse.

SK 37 ist das dritte Schiff der völlig neu konstruierten 28-Meter-Klasse, die nach und nach die bewährte 27,5-Meter-Klasse ersetzen wird. Das Typschiff hatten die Seenotretter zu ihrem 150-jährigen Bestehen Ende Mai 2015 auf den Namen ERNST MEIER-HEDDE getauft und auf Amrum stationiert. Der zweite Seenotrettungskreuzer dieser Klasse ist die neue BERLIN, die seit Anfang 2017 von Laboe aus die Kieler Förde sichert.

Der jüngste Neubau soll nach seiner Ablieferung im Sommer 2017 die viel befahrene Elbmündung sichern und die 1985 gebaute HERMANN HELMS auf der Station Cuxhaven ablösen. Dieses Revier gehört zu den am stärksten frequentierten Seeschifffahrtsstraßen der Welt.

Freunde und Förderer der Seenotretter können auch für den jüngsten Neubau spenden, indem sie das Stichwort SK 37 online oder auf einer Überweisung angeben.

Das könnte Sie auch interessieren