01.09.2020

Wiedersehen mit Spende

Claus Clausen ist Landwirt und Norddeutscher durch und durch. Er schnackt platt, das laut und geradeheraus. Seine unverwechselbare Stimme war es auch, die ihn wieder mit seinen ehemaligen Schulfreunden zusammengebracht hat. Seitdem sieht er sie regelmäßig – auch seinen 70. Geburtstag feierte er im Juni gemeinsam mit ihnen. Und da er in seinem Alter alles hat, wünschte er sich lediglich Geld für die Seenotretter.

Jetzt mit grauen Haaren: Seinen 70. Geburtstag feierte Claus Clausen (2. v. l.) unter anderem mit seinen alten Schulfreunden Peter Schinz (l.), Max Witt und Elma Bestmann. Von seinen Gästen wünschte er sich nicht mehr als eine Spende für die Seenotretter – am Ende konnten die vier am 28. August 500 Euro nach Laboe zum Informationszentrum Schleswig-Holstein der DGzRS bringen.

Als Elma Bestmann, Max Witt und Peter Schinz vor zwei Jahren über die Landwirtschafts- und Verbrauchermesse „Norla“ in Rendsburg schlenderten, hörten sie eine markante Stimme „von achtern“: „Das ist doch unser alter Schulfreund Claus Clausen“, dachten sie sofort. Sie schauten sich um und da stand er tatsächlich. Was für eine Wiedersehensfreude nach rund fünf Jahrzehnten!

In den 1970er Jahren zum Ende ihrer Schulzeit waren sie eine eingeschworene Clique aus begeisterten Motorradfahrern mit eigenem Club gewesen, den sie „Die Elefantentreiber“ nannten – eine prägende Zeit für alle. Irgendwann verschlug es Claus Clausen aus seiner Heimat, der Probstei, nach Nordfriesland an die Westküste Schleswig-Holsteins. Elma Bestmann, Max Witt und Peter Schinz blieben an der Ostsee zurück. Der Kontakt brach ab.

Seit dem zufälligen Wiedersehen auf der Messe treffen sich die vier Jugendfreunde und andere ehemalige Clubmitglieder zweimal im Monat, zum Schnacken und Motorradfahren. Denn auf Zweirädern durch die Gegend zu cruisen, verbindet sie noch immer. Und als Claus Clausen seinen 70. Geburtstag feiern wollte, lud er selbstverständlich seine alte Gang ein. Mit einem Schiff ging es im Juni für die rund 30 Gäste raus auf die Schlei. Geschenke wünschte er sich von ihnen nicht, stattdessen bat er um eine Spende für die Seenotretter – am Ende lagen 500 Euro auf dem Geburtstagstisch.

Sie feiern einen runden Geburtstag, Hochzeitstag oder ein Firmenjubiläum? Und möchten statt Geschenken zu einer Spende aufrufen? Ihre Ansprechpartnerin und Informationen zum Thema finden Sie unter „Anlass-Spendenaktion“. Natürlich können Sie Ihren Spendenaufruf auch online starten oder auf Facebook eine Geburtstagsspendenaktion für die Seenotretter anlegen.