09.11.2018

Wiederholungsspender aus Tornesch

„Aus dem Norden für den Norden“ lautet das Credo der Firma Witte Pumps & Technology GmbH für ihr soziales Engagement. Seit einigen Jahren unterstützt der mittelständische Maschinenbauer mit Sitz im schleswig-holsteinischen Tornesch in der Vorweihnachtszeit gemeinnützige Organisationen aus der Region. Nach 2015 fiel die Wahl in diesem Jahr erneut auf die Seenotretter. Das Unternehmen spendete 5.000 Euro für neue Überlebensanzüge.

Gehören zum #TeamSeenotretter: Seenotretter Michael Mantey (v. l.), Witte-Pumps-Geschäftsführer Dr. Sven Wieczorek, Vormann Jürgen Grimsmann und Seenotretter Jochen Wilfarth.

„Aufgrund der Nähe zu den Küsten von Nord- und Ostsee und zum Hamburger Hafen sind wir eng mit der maritimen Region und den dort ansässigen Unternehmen verbunden“, sagte Witte-Pumps-Geschäftsführer Dr. Sven Wieczorek bei der Spendenübergabe am 30. Oktober 2018 auf der Freiwilligen-Station Brunsbüttel.

„Als Teil dieser Region liegt es uns am Herzen, hiesige maritime Institutionen zu stärken und zu unterstützen. Deshalb spenden wir seit einigen Jahren in der Vorweihnachtszeit einen Betrag an gemeinnützige Organisationen und verzichten auf Geschenke für Kunden und Geschäftspartner.“

Mit den 5.000 Euro finanziert die DGzRS vier neue Überlebensanzüge für die freiwilligen Seenotretter der Station am Ausgang des Nord-Ostsee-Kanals. Die Sicherheitsausrüstung dient dem Schutz der Besatzung bei rauer See vor Wind und Wetter. Sie verhindert auch im Wasser über Stunden lebensgefährliche Unterkühlungen.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen? Ihren Ansprechpartner und Informationen zum Thema Firmenspenden finden Sie unter „Für Unternehmen“.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close