26.10.2018

Von Schlüsselanhängern, Soldaten und Seenotrettern

Aus Leinen und mit ihren Händen haben neun Soldaten des Marinestützpunktes Warnemünde in liebevoller Kleinarbeit jede Menge Schlüsselanhänger gefertigt. Diese verteilten sie während der Hanse Sail 2018 beim „Tag des offenen Stützpunktes“ als Erinnerung an alle Basar-Besucher, die mit dem Kauf der angebotenen Waren die Kinderabteilung der Südstadtklinik in Rostock und die Seenotretter unterstützten.

Oberstabsgefreite Madlen Herrmann und Hauptbootsmann Steffan Schmidt (r.) überreichen Jörg Westphal, Leiter des Seenotretter-Informationszentrums in Warnemünde, einen symbolischen Spendenscheck.

Die Hälfte des Erlöses in Höhe von 450 Euro überreichten Oberstabsgefreite Madlen Herrmann und Hauptbootsmann Steffan Schmidt am 25. Oktober im Informationszentrum der Seenotretter in Warnemünde an Leiter Jörg Westphal. Das Basteln der Schlüsselanhänger habe einen ganz praktischen Grund, erläuterte Madlen Herrmann bei ihrem Besuch. Damit schult die Marine die handwerklichen Fähigkeiten ihrer Soldaten. Denn zu ihrem Bordalltag gehört neben den Übungen an den Waffensystemen auch beispielsweise das Spleißen von Tauen.

Mit den beim Basteln entstandenen Dingen wie den Schlüsselanhängern unterstützt die Marine schon seit vielen Jahrzehnten gemeinnützige Zwecke.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close