Sommerliches Weihnachtsgeschenk für die Seenotretter | DGzRS Die Seenotretter
23.12.2016

Sommerliches Weihnachtsgeschenk für die Seenotretter

Seit einigen Jahren verbindet das „Cura“-Seniorenzentrum in Lilienthal sein Sommerfest mit einem guten Zweck. 2016 haben die Seenotretter der DGzRS den Erlös aus Kuchen- und Losverkauf erhalten. Der Gesundheitsdienstleister rundete die Summe am Ende großzügig auf, so dass Einrichtungsleiter Matthias Müller am Donnerstag, 22. Dezember 2016, 800 Euro an den DGzRS-Ehrenamtlichen Horst Saade überreichen konnte.

Matthias Müller (l.), Einrichtungsleiter des „Cura“-Seniorenzentrums in Lilienthal, und seine Kollegin Tanja Ewald überreichen auf dem Seenotrettungskreuzer BERLIN den Erlös des Sommerfestes an den DGzRS-Ehrenamtlichen Horst Saade.

Bei seinem Besuch in der DGzRS-Zentrale in der Bremer Neustadt informierte sich Matthias Müller gemeinsam mit seiner Kollegin Tanja Ewald über die Arbeit der Seenotretter. Horst Saade führte die beiden über das Gelände an der Weser. Er zeigte ihnen die hauseigene Werft, in der Spezialisten der DGzRS viele Einheiten der Rettungsflotte turnusgemäß generalüberholen.

In die SEENOTLEITUNG BREMEN durften Matthias Müller und Tanja Ewald ebenfalls einen kurzen Blick werfen. Die Rettungsleitstelle See ist rund um die Uhr mit erfahrenen Nautikern und Funkern besetzt. Sie hat eine Doppelfunktion: Sie ist nicht nur die Betriebsführungszentrale für die rund 60 eigenen Rettungseinheiten der Seenotretter, sondern auch die national zuständige Koordinierungsstelle für alle Maßnahmen des maritimen Such- und Rettungsdienstes in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee, für den die DGzRS zuständig ist.

In der Kieler Förde wird ab Mitte Januar 2017 auch der jüngste und modernste Seenotrettungskreuzer der DGzRS-Flotte im Einsatz sein: die neue BERLIN. Das Spezialschiff wurde am 17. Dezember 2016 von der Schauspielerin und Sängerin Meret Becker am Seenotretter-Anleger im Oberländer Hafen in Bremen getauft, wo es nach wie vor liegt.

Matthias Müller und Tanja Ewald nutzten die Gelegenheit für einen Rundgang über den Seenotrettungskreuzer. Horst Saade zeigte ihnen die vielen technischen Neuerungen gegenüber dem Vorgängerschiff. „Unser Geld ist bei den Seenotrettern sehr gut angelegt. Ich finde es bewundernswert, dass die DGzRS ihre gesamte Arbeit allein aus Spenden finanziert. Das ist absolut förderungswürdig“, sagte Müller am Ende der Besichtigung.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen? Ihren Ansprechpartner und Informationen zum Thema Firmenspenden finden Sie unter „Für Unternehmen“.

Das könnte Sie auch interessieren