25.09.2018

Seenotretter im Würfelglück

Wer Ende Juli im Einrichtungshaus „Hoco Möbel“ in Samtens auf Rügen neue Stühle, Tische oder Schränke gekauft hat, konnte mit einem bisschen Würfelglück viel Geld sparen: In einer Aktionswoche durften sich die Kunden eine Prämie erwürfeln und damit gleichzeitig die Spendenhöhe für die Seenotretter bestimmen. Das Ergebnis: 2.000 Euro für die DGzRS.

Einrichtungsberater Roman Bennewitz (l.) und Jörg Westphal von den Seenotrettern halten bei der symbolischen Spendenübergabe im Möbelhaus ein Sammelschiffchen in den Händen. Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Hoco-Möbel-Geschäftsführer Thomas Frisch ist leidenschaftlicher Segler. Deshalb ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Seenotretter regelmäßig zu unterstützen. Immer wieder initiiert er Aktionen, mit denen er Spenden für die DGzRS sammelt – zuletzt Ende Juli.

In der Woche vor dem Tag der Seenotretter am 29. Juli lagen an der Kasse drei große Schaumstoffwürfel, mit denen die Kunden ihre „Danke-Prämie“ und die Spendenhöhe für die Seenotretter bestimmen konnten.

Die Summe der drei erwürfelten Ziffern ergab eine Prozentzahl, mit der das Einrichtungshaus auf Grundlage des Kaufpreises die Prämie und den Spendenbetrag errechnete. Der Käufer legte fest, welcher Würfel über seine Prämie entscheiden sollte und welche zwei Würfel über die Spendenhöhe.

Das Ergebnis der gelungenen Aktion: 1.600 Euro. Das reichte Thomas Frisch jedoch nicht, deshalb erhöhte er den Betrag großzügig auf 2.000 Euro. Das Geld nahm am Freitag, 21. September 2018, Jörg Westphal dankend entgegen. Er ist Leiter des Informationszentrums Mecklenburg-Vorpommern der Seenotretter in Warnemünde.

Ihr Unternehmen möchte die Seenotretter ebenfalls unterstützen? Ihren Ansprechpartner und Informationen zum Thema Firmenspenden finden Sie unter „Für Unternehmen“.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close