07.06.2019

Schiffsmodellbauer lassen Seenotrettern ein Licht aufgehen

Das Original ist längst Geschichte, aber die Miniatur wirbt noch immer kräftig für die Seenotretter: Mit seinem Modell des legendären Seenotrettungskreuzers THEODOR HEUSS sammelt der Schiffs-Modellbau-Club (SMC) Oldenburg e. V. seit vielen Jahren für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die jüngste Spende lässt den Seenotrettern ein besonderes Licht aufgehen.

Mitglieder des SMC Oldenburg um ihren Vorsitzenden Rüdiger Gehrmann (4. v. l.) überreichen in der hauseigenen Werfthalle der DGzRS in Bremen den symbolischen Spendenscheck an Andreas Lange, 3. Vormann des Seenotrettungskreuzers THEO FISCHER (2. v. l.).

„Ein Fahrt kostet 50 Cent, manchmal sind am Ende eines Veranstaltungstages 40 Euro in der Kasse“, berichtet SMC-Oldenburg-Vorsitzender Rüdiger Gehrmann von den Erfolgen des knapp einen Meter langen Seenotrettungskreuzer-Modells. Das Original der THEODOR HEUSS war Ende der 1950er Jahre der erste in Serie gebaut Seenotrettungskreuzer mit Tochterboot.

Wo immer der 42 Mitglieder starke SMC Oldenburg sich präsentiert und sein sechs mal sechs Meter großes Wasserbecken aufbaut, kommt der speziell für diesen Zweck konstruierte „Fahrstand“ für Kinder zum Einsatz. „Drei, vier Minuten dauert eine Fahrt mit der THEODOR HEUSS. Das Becken ist immer dicht umlagert“, sagt Gehrmann. Das besondere Modell gehört Vereinsmitglied Rudi Gerlach. Gebaut wurde es 1970, als das Original bereits 13 Dienstjahre hinter sich hatte und in Laboe an der Ostsee stationiert war.

Jüngst zählte der SMC Oldenburg 750 Euro in der Spendenkasse. Aus seiner Vereinskasse legte er noch einmal 530 Euro drauf. Die 1.280 Euro decken die Kosten für einen neuen LED-Strahler der Decksbeleuchtung des Seenotrettungskreuzers THEO FISCHER/Station Darßer Ort.

Mitglieder des 1984 gegründeten Vereins überreichten die Spende am 6. Juni 2019 an Bord der THEO FISCHER. Sie befindet sich derzeit zur turnusgemäßen Generalüberholung in der hauseigenen Werft der Seenotretter auf dem Gelände der DGzRS-Zentrale in Bremen.

Das Modell der THEODOR HEUSS ist bereits seit mehr als 25 Jahren im „Einsatz“. In dieser Zeit erfuhr es rund 5.500 Euro Spenden für die Seenotretter.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close