27.01.2020

Pullover mit Hafenschlepper-Motiv zieht Spender an

Sie lieben ihren Hafenschlepper, die „Wilhelmine“. Aus dem Leben von Lisa und Edvin Kohlsaat ist die „Kleine“ mit der großen Leistung nicht wegzudenken. Seit November 2019 gibt es sogar einen Pullover mit einem Schattenriss des Schiffs. Nicht nur einfach so, sondern verbunden mit einer Weihnachtsspendenaktion, die 1.000 Euro in die Spendenkasse der Seenotretter spülte.

Daniel Lahl (l.), Lisa Kohlsaat und Edvin Kohlsaat überreichen einen symbolischen Spendenscheck in der SEENOTLEITUNG BREMEN an die Wachleiter Wilfried Laing (M.) und Wilhelm Elies.

Mit ihren rund 1.740 PS zieht die „Wilhelmine“ im Hamburger Hafen die großen Containerriesen an die Pier, der Weihnachtspullover mit ihrem Schattenriss hingegen Menschen an: „Unser Freund Daniel Lahl hat ihn entworfen. Er hatte auch die Idee, pro verkauftem Exemplar fünf Euro an die Seenotretter zu spenden“, sagt Lisa Kohlsaat, die gemeinsam mit ihrem Mann Edvin in Hamburg die „Neue Schleppdampfschiffsreederei Louis Meyer“ betreibt.

Ein sehr naheliegender Gedanke: Alle drei sind Nautiker, sie leben von der Seefahrt und wissen, wie erbarmungslos die See sein kann. Deshalb haben sie mehr als nur Respekt vor der Arbeit der Seenotretter. Es ist für sie: „der härteste Job“. Für diesen verkauften sie jede Menge Pullover, nahmen einige hundert Euro an Spenden ein und erhöhten den Betrag großzügig auf 1.000 Euro.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.