18.09.2018

Mit einer Wespe auf „Spendenjagd“

Wer Roller sagt, kann nur eine Vespa meinen, finden zumindest die Liebhaber des kultigen Zweirades aus Italien. Rund 180 von ihnen trafen sich vom 14. bis 16. September in Falckenstein am Westufer der Kieler Förde, um über die neusten Trends, Tipps und Tricks zu sprechen. Gleichzeitig zeigten sie, dass sie mehr als blitzendes Chrome, markantes Zweitaktgeräusch und leistungssteigernde Tuningzylinder im Kopf haben: Die Vespa-Fahrer sammelten 333 Euro für die Seenotretter.

Neu im #TeamSeenotretter: die Vespa-Fahrer des „Förde-Runs“ Foto: Gabriel Nolte

„Die Gastgeber des sogenannten Förde-Runs kamen im Vorfeld auf mich zu, weil sie gerne die DGzRS unterstützten wollten und wussten, dass ich mich auf Langeoog als freiwilliger Seenotretter engagiere“, erzählt Reimo Bias. Ob er behilflich sein könne, fragten sie. Klar, jederzeit.

Also organisierte Reimo Bias ein Sammelschiffchen für das Roller-Treffen und sorgte außerdem für einen besonderen Programmpunkt. Er fragte seine Kollegen der BERLIN, ob sie an dem Wochenende eine Übung mit dem Seenotrettungskreuzer planen. Wie es der Zufall manchmal so will, stand tatsächlich ein „Person-im-Wasser“-Training im Stationskalender.

Das Manöver verlegten die Seenotretter aus Laboe kurzerhand vor den Falckensteiner Strand, und Reimo Bias ließ sich von seinen Kollegen mit dem Tochterboot STEPPKE vor den Augen seiner Vespa-Freunde aus dem Wasser „fischen“. Fazit: „Rettung“ gelungen und Sammelschiffchen bis zur Ladeluke gefüllt.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close