28.02.2020

Marine marschiert für die Seenotretter

Mit 15 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken sind am 19. Februar rund 200 Marinesoldatinnen und -soldaten an der Flensburger Förde bis zu zwölf Kilometer weit marschiert. Dabei stärkten sie sowohl ihre Fitness als auch das Spendenkonto der Seenotretter: Mit der Hälfte des Startgeldes in Höhe von 590 Euro unterstützte die ausrichtende Marineschule Mürwik die DGzRS.

Bevor sie losmarschieren, stecken alle teilnehmenden Marinesoldaten ihr Spenden-Startgeld in die aufgestellte Sammelbox. Foto: Bundeswehr

„Mit unserer Spende möchten wir uns recht herzlich für die tägliche Arbeit der Seenotretter auf See und an Land bedanken“, sagte Seekadett Thomas Ihnen im Anschluss. Gemeinsam mit seinen Kameraden des Führungslehrgangs der Marineschule Mürwik hatte er den Solidaritätsmarsch organisiert, um Geld für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr und die DGzRS zu sammeln.

„Wir haben um ein Spenden-Startgeld von mindestens zwei Euro pro Teilnehmer gebeten“, erläuterte Thomas Ihnen dem anwesenden DGzRS-Ehrenamtlichen Johannes Erichsen. Die rund 200 Teilnehmer steckten insgesamt 590 Euro in die aufgestellte Sammelbox, bevor sie mit 15 Kilogramm Gepäck entweder sechs oder zwölf Kilometer weit marschierten.

Als alle wieder auf dem Gelände der Offiziersschule der Deutschen Marine in Flensburg-Mürwik angekommen waren, bedankte sich Johannes Erichsen beim Führungsnachwuchs für ihr sportliches Engagement.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.