19.11.2019

Köbke unterstützt KOEBKE: Seenotretter erhalten Spende von Namensvetter

Große Freude an Bord der HARRO KOEBKE im Stadthafen von Sassnitz: Die Seenotretter haben am 14. November eine Spende in Höhe von 3.000 Euro erhalten – und zwar von einem Namensvetter des Seenotrettungskreuzers. Dr. Jörg Köbke überreichte der HARRO-KOEBKE-Crew das Geld.

Namensvetter Dr. Jörg Köbke (3. v. l.) besucht die HARRO KOEBKE und übergibt einen symbolischen Spendenscheck an die Besatzung des Seenotrettungskreuzers. Foto: Christina Heinemann/PKE Group

Der Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft Patzold, Köbke Engineers (PKE) aus Buchholz in der Nordheide ist von der wichtigen Arbeit der DGzRS überzeugt: „Es ist definitiv kein Null-acht-fünfzehn-Job, sondern erfordert sehr viel Professionalität, Empathie und Kraft. Das finde ich äußerst beeindruckend.“

Mit ihrer Spende möchte die PKE den Erhalt und die Modernisierung der Seenotretter-Flotte unterstützen und so ihren Beitrag dazu leisten, die Unabhängigkeit der DGzRS für die Zukunft zu sichern. Schließlich ist ein Großteil der PKE-Mitarbeiter viele Wochen im Jahr offshore unterwegs und somit in einer Notsituation auf die Seenotretter sowie deren Ausrüstung angewiesen. „Zudem freut es mich natürlich, dass die HARRO KOEBKE und ich, wenn auch leicht unterschiedlich geschrieben, denselben Nachnamen tragen“, sagte Dr. Jörg Köbke mit einem Schmunzeln.

 

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16. 

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close