16.03.2020

„Karnevalsmuffel“ spenden 2.700 Euro

Karnevalsumzüge, Prunksitzungen und Verkleidungen gefallen nicht jedem – auch im Rheinland nicht. Deshalb hat es manch einen an den neckischen Tagen im Februar vom Rhein an die Nordsee gezogen – auch nach Norden-Norddeich. Dort konnten die Urlauber 2020 erneut weit weg vom lauten Trubel in den Karnevalshochburgen die Ruhe an der Küste genießen und gleichzeitig mit einer Spende die Seenotretter unterstützen.

Auch dank der „Karnevalsmuffel“ überreichen die beiden Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden, Wolfgang Völz (v. l.) und Armin Korok, einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 2.700 Euro an die Ehrenamtliche Margarethe Noormann und Hans-Joachim Katenkamp, Leiter des DGzRS-Informationszentrums Niedersachsen. Foto: Tourismus-Service Norden-Norddeich

Wie bereits in den vergangenen Jahren lockte das Nordseeheilbad mit dem speziellen Programm „Auszeit vom Karneval“ zahlreiche Rheinländer für einige Tage an die Küste. Rund 1.700 Gäste besuchten die Veranstaltungen wie Krabbenpulen, Krimilesung oder Netzestricken und steckten reichlich Bares in die Ladeluken der aufgestellten Sammelschiffchen.

Ein Höhepunkt der Tage war sicherlich die Übung der Seenotretter am 23. Februar im Norddeicher Hafen. Dort erlebten die Zuschauer hautnah mit, wie die Besatzungen der WILMA SIKORSKI/Station Norddeich und der EUGEN/Station Norderney im Einsatzfall zusammenarbeiten, um Menschenleben zu retten. „Das war ganz nach dem Geschmack der Gäste“, sagte Kurdirektor Armin Korok bei der Spendenübergabe am 12. März vor dem historischen Rettungsschuppen der DGzRS in Norddeich.

Für den Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden gehört die Unterstützung der Seenotretter zu dieser Veranstaltungsreihe einfach dazu: „Schließlich leben wir hier an, auf und mit dem Meer. Die Seenotretter sorgen 24 Stunden am Tag dafür, dass es möglichst glimpflich ausgeht, wenn sich die Nordsee einmal von ihrer rauen Seite zeigt“, begründete er das Engagement der Stadt. Und der Landeinsatz lohnte sich 2020 erneut: Insgesamt kamen bei der Aktion 2.700 Euro zusammen – rund 1.700 Euro von den „Karnevalsmuffel“ und der Rest vom Tourismus-Service Norden-Norddeich.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.