29.01.2019

Himmelsfarben in Violett, Rot und Orange bringen 3.200 Euro

Tolle Spendenidee einer Segler-Gruppe auf Facebook: Nachdem die Mitglieder immer wieder Sonnenauf- und -untergänge gepostet hatten, beschloss Gruppenadministrator Knuth Hornbogen, aus den zwölf schönsten einen Tischkalender für 2019 in DIN A5 zu machen und ihn zu Gunsten der Seenotretter zu verkaufen. Rund 3.200 Euro flossen an die DGzRS.

Den Erlös der Kalenderaktion von rund 3.200 Euro überreicht Knuth Hornbogen (liegend) gemeinsam mit einigen Kalender-Käufern am 26. Januar auf der Wassersportmesse „boot“ an Vormann Hans-Jürgen Naumann (vorne, 2. v. r.).

„Mit solchem Erfolg habe ich nicht gerechnet“, sagt Knuth Hornbogen. Wenige Stunden nach seinem ersten Post lagen bereits 50 Bestellungen vor. Über die zwölf Motive hatten die Mitglieder der Gruppe „fb-segeln liebt DGzRS | Sonnenauf- und Untergänge – weltweit“ abgestimmt. Am Ende waren fast alle Kalender zum Preis von jeweils zehn Euro an die Frau oder den Mann gebracht.

Besonders beeindruckt war Knuth Hornbogen von der Hilfsbereitschaft, das Zupacken der Gruppe und einzelner Teilnehmer: „Von allen Seiten wurde mir helfende Hände angeboten, die ebenfalls Freude daran hatten, auf diese Weise ein Dankeschön an die Seenotretter zu senden“, beschreibt er die euphorische Stimmung. So kümmerte sich Grafiker Mac Conin um den Entwurf des Kalenders. Ursula Meer übernahm die Redaktion und Ursula Luckhaupt das Lektorat.

Der Erfolg macht hungrig: „Für 2020 wird es das Kalender-Projekt – bei ausreichender Nachfrage – erneut geben“, stellt Hornbogen in Aussicht. Bei der Neuauflage will er Firmen ab 50 bestellten Exemplaren eine eigene Edition mit eigenem Werbelogo anbieten, die sie an Kunden und Geschäftspartner verschenken können. Das Ziel dabei: eine noch höhere Spendensumme.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close