27.05.2020

Heimatverbundene Spende aus Hessen

Seit einigen Jahren wohnt Dieter Köster im hessischen Weilburg. Dort an der Lahn lebt und arbeitet er, engagiert sich für die Gemeinschaft. Zwischen Westerwald und Taunus fühlt sich der Wilhelmshavener Jung’ wohl. Dennoch hat er seine Heimatstadt am Jadebusen nie aus dem Blick verloren: Als Präsident des Rotary-Clubs Weilburg setzte er sich für die freiwilligen Seenotretter der Hafenstadt ein und sammelte gemeinsam mit seinen Clubkollegen 5.000 Euro.

Geld aus Hessen: Dieter Köster (3. v. r.) und seine Frau Angelika überreichen stellvertretend für den Rotary-Club Weilburg einen symbolischen Spendenscheck an den freiwilligen Vormann Erwin Clausen (2. v. l.) der Station Wilhelmshaven.

Als Dieter Köster im vergangenen Jahr das Präsidentenamt übernahm, initiierte er sogleich eine Spendenaktion zugunsten der DGzRS-Station Wilhelmshaven. Dort an der Nordsee ist er aufgewachsen und immer noch verwurzelt. Als gebürtiger Wilhelmshavener weiß er um die Gefahren der See. Wenn es hart auf hart kommt, sind die Seenotretter oft die letzte Rettung für Seeleute und Wassersportler. Deshalb war es Dieter Köster ein großes Anliegen, in seiner einjährigen Präsidentschaft etwas für die Arbeit der Wilhelmshavener Rettungsleute zu tun.

Gemeinsam mit den anderen Rotariern stellte er Sammelschiffchen an vielen bekannten Orten Weilburgs auf. Deren Frachträume füllten sich im Laufe des Jahres teilweise bis zur Ladeluke mit Münzen und Scheinen. Außerdem nahmen die Clubmitglieder bei verschiedenen Veranstaltungen Geld für die Seenotretter ein. Das Ergebnis lässt sich sehen: Den symbolischen Spendenscheck über 5.000 Euro überreichte Dieter Köster gemeinsam mit seiner Frau Angelika am 22. Mai an die Wilhelmshavener Seenotretter.

Eigentlich sollte die Übergabe Teil einer Reise des Rotary-Clubs nach Wilhelmshaven sein. Doch aufgrund der Einschränkungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie musste sie abgesagt werden. Stattdessen nutzte Dieter Köster einen privaten Urlaubsaufenthalt für einen Besuch der Freiwilligenstation. Bei norddeutschem Schmuddelwetter mit Nieselregen und kühlem Wind nahm die Besatzung um Vormann Erwin Clausen am Liegeplatz des Seenotrettungsbootes PETER HABIG im Naussauhafen die Spende des heimatverbundenen Weilburgers entgegen.

Sie möchten die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.