21.06.2019

Gut essen und an die Seenotretter denken

Guter Verpflegung auf See kommt – jeder Seemann weiß dies – große Bedeutung zu, erst recht weit entfernt vom Heimathafen. Dabei immer auch an die Seenotretter gedacht hat die Besatzung der Fregatte „Bayern“ der Deutschen Marine. So füllte sich „ihr“ Sammelschiffchen mit 1.000 Euro.

„Bayern“-Kommandant Tilo Kalski (2. v. r.) überreicht den symbolischen Spendenscheck an Vormann Ulf Pirwitz (3. v. r.) und seine Besatzung. Foto: Deutsche Marine, Jannik Wilkens

Restgeld und Wechselgeld aus dem Verkauf von Kantinengütern steckten viele Soldaten nämlich monatelang nicht zurück ins eigene Portemonnaie, sondern in das Sammelschiffchen der Seenotretter.

„Bayern“-Kommandant Fregattenkapitän Tilo Kalski, Kapitänleutnant Stefan Hensen und Leutnant zur See Sören Bredebusch nutzen am 21. Juni 2019 eine Liegezeit des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS „um die Ecke“ ihres eigenen Stützpunkte in Wilhelmshaven, um die Spende zu überreichen.

Vormann Ulf Pirwitz und seine Besatzung sowie Hans-Joachim Katenkamp, Leiter des Informationszentrums Niedersachsen der Seenotretter, nahmen das Geld im Nassau-Hafen entgegen. Die Seenotretter wünschen auch weiterhin guten Appetit!

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close